„Des Teufels General“ mit Gerd Silberbauer in der Hauptrolle

+
Marsha Zimmermann und Thorsten Nindel als Anna und Friedrich Eilers.

Der Volksbildungsring Bad Arolsen präsentiert das Schauspiel „Des Teufels General“ von Carl Zuckmayer mit Gerd Silberbauer in der Hauptrolle. Weitere Rollen sind mit Marsha Zimmermann und Thorsten Nindel besetzt.

Bad Arolsen. Der Volksbildungsring Bad Arolsen präsentiert am Sonntag, 28. Januar, um 19.30 Uhr in der Fürstlichen Reitbahn in einem Gastspiel des Euro-Studio Landgraf das Schauspiel „Des Teufels General“ von Carl Zuckmayer mit Gerd Silberbauer in der Hauptrolle. Am Freitag, 26. Januar, um 19.30 Uhr bietet StD. a. D. Hans Joachim Orawetz eine kostenlose Einführung in das Werk und die Zeitumstände in der Seniorenresidenz ars vivendi an.

Das von Carl Zuckmayer zwischen 1942 und 1945 verfasste Stück, das 1946 im Schauspielhaus Zürich mit Gustav Knuth in der Titelrolle uraufgeführt wurde, stellte sich als größter Theatererfolg der Nachkriegsjahre heraus; allein zwischen 1947 und 1950 erlebte es insgesamt 3.238 Aufführungen. Überall diskutierte man Zuckmayers Auseinandersetzung mit Widerstand und Mitläufertum im Zweiten Weltkrieg lebhaft und kontrovers. Zuckmayer wurde zwar aufgrund der positiven Zeichnung der Hauptfigur, des in Hitlers Diensten stehenden Fliegergenerals Harras, politische Ahnungslosigkeit und moralische Skrupellosigkeit vorgeworfen, es ging ihm aber nicht nur um die Mitschuld der Mitläufer, sondern auch um die Frage, ob der Zweck die Mittel heiligt, wenn Widerstand als Sabotageakt den Tod unschuldiger Menschen in Kauf nimmt. Klaus Kusenbergs Inszenierung betont die aktuelle bzw. zeitlose Bedeutung des Stücks, indem sie zum Beispiel auf NS-Insignien wie Hakenkreuze oder historisch korrekte Uniformen verzichtet.

Theaterkarten sind im Touristik-Service Bad Arolsen, Große Allee 24, Tel. 05691/801240, und in allen ReserviX Vorverkaufsstellen sowie unter www.ADticket.de erhältlich. Vorverkauf beim Touristik-Service bis Freitagmittag und an der Abendkasse ab 18.30 Uhr.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadtbus Frankenberg: Neue Verträge mit ALV sichern den Betrieb bis 2027

Die Philipp-Soldan-Stadt hat für die kommenden neun Jahre seine Stadtbuslinie an die ALV Oberhessen vergeben. Die Verträge sind nun unterzeichnet.
Stadtbus Frankenberg: Neue Verträge mit ALV sichern den Betrieb bis 2027

Randalierer beschädigen „Wohnzimmer“ in Bad Wildungen

Unbekannte Randalierer haben das Kunstwerk „Wohnzimmer“ auf dem Landesgartenschaugelände in Bad Wildungen beschädigt.
Randalierer beschädigen „Wohnzimmer“ in Bad Wildungen

Hoher Schaden in Gemünden: Unbekannter bohrt Löcher in Reifen

Einen Schaden von mehreren Tausend Euro verursachte ein Unbekannter, der in Grüsen Löcher in Reifen bohrte.
Hoher Schaden in Gemünden: Unbekannter bohrt Löcher in Reifen

Lecker, launig und leistungsstark: So feiert Vasbeck sein Freibad

Im Freibad Vasbeck sind drei Gründe gefeiert worden: 90 Jahre Freibad, 15 Jahre Förderverein und das 24-Stunden-Schwimmen, das auch seit 15 Jahren veranstaltet wird.
Lecker, launig und leistungsstark: So feiert Vasbeck sein Freibad

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.