hr-Serie „Tobis Städtetrip“ macht Lust auf Willingen

Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
1 von 47
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
2 von 47
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
3 von 47
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
4 von 47
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
5 von 47
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
6 von 47
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
7 von 47
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.
8 von 47
Szene von den Dreharbeiten zur bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ in Willingen.

Das Team der bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ machte im Vorfeld des Weltcup-Skispringens Station in Willingen.

Willingen - Das Team der bekannten hr-Serie „Tobis Städtetrip“ machte im Vorfeld des Weltcup-Skispringens Station in Willingen. Die Dreharbeiten starteten morgens in der Glasmanufaktur bei Glasmacher Sylvio Geyer. Der gab einen Schnellkurs im Glasblasen und erklärte Tobi Kämmerer die Feinheiten der Glasbläserkunst. Laut Geyer ist diese eine aussterbende Spezies. Der Trend gehe in Richtung preiswerter Massenware.

Das Rohglas kommt aus Tschechien und wird auf 800 Grad im Ofen erhitzt. Bei der Bearbeitung ist Vorsicht geboten. Die Erklärungen des Glasbläsers waren kompetent und anschaulich mit einer gehörigen Portion Humor. Es gibt mehrere Durchgänge der Bearbeitung, bis die fertige Schale geformt ist. Dann kommt sie für 20 Stunden zur langsamen Abkühlung in einen anderen Ofen. Tobi durfte selbst Hand anlegen und stellte viele Fragen zu manchen Details. Anschließend ging es zur Mühlenkopfschanze.

Das hr-Team fuhr mit der Bahn hoch zum Turm. Es war neblig und bei Nieselregen machte es nicht wirklich Spaß, aber Job ist Job. Im Aufenthaltsraum traf Tobi Kämmerer Nachwuchstrainer Jörg Pitschmann, der auch Stefan Leyhe einst ausgebildet hat. Im Vorgespräch gab es viele Fragen zu Schuhen, Skiern und Sprungtechnik. Danach ging es nach draußen zum Anlauf, Kamera an und Interview auf der Treppe. Das lief alles auffallend schnell, kein Wunder bei dem Wetter. Im Anschluss ging es noch in die Halle zur Flugsimulation, dann stand das Curiosum und Wintergrillen auf dem Programm. Am  Folgetag fanden weitere Dreharbeiten am K1-Lift statt. Die aufgezeichnete Sendung läuft am heutigen 12. Februar um 20.15 Uhr im hr-fernsehen. (rff)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd mit der Polizei: Mann aus Burgwald rast unter Drogen halsbrecherisch über die B253

Wie die Polizei berichtet, sollte ein auffälliger Autofahrer in Frankenberg kontrolliert werden. Doch als dieser die Polizei bemerkt, gibt er Vollgas und donnert zuerst …
Verfolgungsjagd mit der Polizei: Mann aus Burgwald rast unter Drogen halsbrecherisch über die B253

Hessen Mobil muss Bäume fällen lassen und sperrt L 3038 zwischen Ortsteilen von Waldeck

Hessen Mobil muss in den kommenden Tagen an der L 3038 zwischen Dehringhausen und Freienhagen kurzfristig Baumfällarbeiten durchführen.
Hessen Mobil muss Bäume fällen lassen und sperrt L 3038 zwischen Ortsteilen von Waldeck

Sperrungen an der Edersee-Randstraße: Alle touristischen Einrichtungen sind weiterhin erreichbar

Die gute Nachricht vorweg: Sämtliche touristischen Einrichtungen am Edersee sind für den Besucher erreichbar. Die Zufahrt nach Waldeck-West über die L 3256 bleibt …
Sperrungen an der Edersee-Randstraße: Alle touristischen Einrichtungen sind weiterhin erreichbar

Bewerber für den Freiwilligen Polizeidienst in Bad Wildungen gesucht

Für die ehrenamtliche Tätigkeit im Freiwilligen Polizeidienst suchen das Polizeipräsidium Nordhessen und die Kommunen Bad Wildungen, Fritzlar und Gudensberg Bewerber.
Bewerber für den Freiwilligen Polizeidienst in Bad Wildungen gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.