Tödlicher Arbeitsunfall im Lager einer Baustoffirma in Allendorf

Im Lager einer Firma für Bauzubehör ist ein Arbeiter durch umstürzende Schwerlastregale tödlich verletzt worden.

Allendorf (Eder)  - Heute Morgen, 13. Juni 2018, gegen 9 Uhr ist in Allendorf im Lager einer Firma für Bauzubehör ein Arbeiter durch umstürzende Schwerlastregale tödlich verletzt.

Eine Wartungsfirma aus Köln war heute Morgen angereist, um die Schwerlastregale zu warten. Im Rahmen der Arbeiten fielen, aus bisher ungeklärten Gründen, mehrere der Regale, die noch mit Baumaterialien beladen waren, um und begruben einen Mitarbeiter der Fremdfirma unter sich.

Der 53-jährige Arbeiter aus Köln erlitt tödliche Verletzungen. Die eingesetzte Notärztin konnte nach Eintreffen nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Korbacher Kriminalpolizei und der Arbeitsschutz aus Kassel wurden hinzugezogen, um die Ursache des Unglücks zu ermitteln. Notfallseelsorger kümmern sich um die Angehörigen und Mitarbeiter.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Planer zeigen Bad Wildungen was aus dem Kurhaus-Areal werden soll

Initiatoren, Planern und Hotelbetreiber wollen bei der Bürgerversammlung am 24. Oktober 2018 in der Wandelhalle zeigen, wie das künftige Vier-Sterne-Hotel und die …
Planer zeigen Bad Wildungen was aus dem Kurhaus-Areal werden soll

Frankenbergs Bürgermeister ist für Europa in der neuen hessischen Verfassung

Bürgermeister Rüdiger Heß hat in seiner Funktion als Präsident des Deutschen Europeade Komitees auf die Bedeutung des Änderungsvorschlags für Artikel 64 der hessischen …
Frankenbergs Bürgermeister ist für Europa in der neuen hessischen Verfassung

Polizei stoppt gefährlichen LKW-Transport bei Diemelstadt

So etwas sehen die Polizisten auch nicht alle Tage: LKW, TRansporter und PKW gnadenlos übereinandergestapelt.
Polizei stoppt gefährlichen LKW-Transport bei Diemelstadt

Solidarische Landwirtschaft: Priska Hinz besucht Falkenhof in Korbach

Priska Hinz hat sich auf dem Falkenhof in Korbach-Strothe über die solidarische Landwirtschaft informiert.
Solidarische Landwirtschaft: Priska Hinz besucht Falkenhof in Korbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.