Pkw prallt mit Taxi zusammen – der Unfall endet tödlich

+

Donnerstagnacht stießen ein Pkw und ein Taxi frontal gegeneinander. Der Taxifahrer erlitt dabei tödliche Verletzungen, der Pkw-Fahrer und seine Mitfahrer liegen im Krankenhaus.

Bad Arolsen. Weil ein 25-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abkam und frontal mit einem Taxi zusammenstieß, starb der Taxifahrer. Gegen 23.40 Uhr vergangene Nacht prallte ein Pkw im Bad Arolsener Stadtteil Wetterburg gegen ein Taxi. Der 44-jährige Taxifahrer erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Zur Unfallzeit befuhr das Taxi aus Volkmarsen die Wetterburger Straße aus der Ortslage von Wetterburg kommend in Richtung Bad Arolsen. Aus der Gegenrichtung kam ein 25-jähriger Mann aus Bad Arolsen mit seinem Pkw und verlor in einer Rechtskurve, vermutlich weil er zu schnell unterwegs war, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dadurch geriet er auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit dem entgegenkommenden Taxi zusammen. Der Pkw des 25-Jährigen überschlug sich mehrfach und kam auf den Rädern wieder zum Stehen.

Der 25-jährige sowie seine 21, 19 und 23 Jahre alten männlichen Mitfahrer aus Bad Arolsen wurden durch den Zusammenstoß schwer verletzt. Der 44-jährige Taxifahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen. Seine männlichen Fahrgäste – ein 32-Jähriger aus Frankfurt a. M., ein 26-Jähriger aus Rheinland-Pfalz, ein 35-Jähriger aus Pohlheim sowie ein 23-Jähriger aus Hünstetten – wurden schwer verletzt.

Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser in Kassel, Bad Arolsen, Warburg und Wolfhagen transportiert. Zur Unterstützung bei der abschließenden Ermittlung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Gutachter zur Unfallstelle beordert.

Die Wetterburger Straße war bis ca. 03.20 Uhr voll gesperrt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 21.000 Euro geschätzt. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden für weitere Untersuchungen sichergestellt.

Bildergalerie: Pkw prallt mit Taxi zusammen – Unfall in Bad Arolsen endet tödlich

 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © Hessenne wsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Korbach kommt ins Schwitzen beim Hessentag

Wir werden auf jeden Fall schwitzen, ist sich hr-Wetterfachmann Thomas Ranft sicher. Hier seine Vorhersage
Korbach kommt ins Schwitzen beim Hessentag

„Nationalpark im Kleinen“ auf dem Hessentag in Korbach

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee präsentiert sich beim Hessentag mit einer naturnahen Nachbildung des Reichs der urigen Buchen, seiner Pflanzenwelt und Waldbewohner …
„Nationalpark im Kleinen“ auf dem Hessentag in Korbach

Verfolgungsjagd mit Höchstgeschwindigkeit nach Tankbetrug in Diemelstadt

Ein Tankbetrüger liefert sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei, die über rund 100 Kilometer verlief. Vorangegangen war ein Tankbetrug in Diemelstadt.
Verfolgungsjagd mit Höchstgeschwindigkeit nach Tankbetrug in Diemelstadt

Ein Mann lässt am Diemelsee vor Kindern die Hose runter

Ein Exhibitionist hat sich am Pfingstmontag gegen 16.20 Uhr bei Diemelsee-Heringhausen vor zwei sieben Jahre alten Mädchen enblößt.
Ein Mann lässt am Diemelsee vor Kindern die Hose runter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.