1,2 Tonnen Buntmetall in Battenberg gestohlen

Etwa 700 Kilogramm Messing und 500 Kilogramm Kupfer sind von einem Containerplatz verschwunden.

Battenberg - Am Montag, 21. Januar, haben unbekannte Täter zwischen 16 und 19 Uhr etwa 1,2 Tonnen Buntmetall entwendet. Sie waren auf einem Containerplatz einer Firma im Gewerbegebiet "Am Bahnhof" in Battenberg gelagert.

Bei dem Diebesgut handelt es sich nach Angaben der Polizei um etwa 700 Kilogramm Messing und rund 500 Kilogramm Kupfer. Die Metalle befanden sich in Metallboxen. Im Zusammenhang mit dem Diebstahl könnte ein in Tatortnähe beobachteter weißer Kastenwagen, wahrscheinlich ein VW Crafter, stehen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zum Diebstahl und zu dem weißen Kastenwagen bitte an die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451-72030 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Rubriklistenbild: © Fulda aktuell

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldbrände besser bekämpfen: Feuerwehr und Polizei üben am Twistesee

Aus dem Twistesee wurde mit dem Hubschraubern das Wasser zu Abrollbehältern für die Waldbrandbekämpfung geflogen.
Waldbrände besser bekämpfen: Feuerwehr und Polizei üben am Twistesee

Wasser – Lebenselixier: Eine gemeinsame Ausstellung des Kunstvereins Korbach und der MPS Sachsenhausen 

Mit dem vielfältigen Thema „Wasser – Lebenselixier“ befassen sich die Schüler der MPS Sachsenhausen zurzeit. Gemeinsam mit dem Kunstverein Hansestadt Korbach gestalten …
Wasser – Lebenselixier: Eine gemeinsame Ausstellung des Kunstvereins Korbach und der MPS Sachsenhausen 

Korbach: Geänderte Verkehrsführung zum Kiliansmarkt

Die Medebacher Landstraße wird im Bereich zwischen der Einmündung Louis-Peter-Straße / Nelkenstraße und „An der Schaftrift ab Dienstag, 28. Mai, 14 Uhr, für den …
Korbach: Geänderte Verkehrsführung zum Kiliansmarkt

Klimawandel und Schädlinge machen Waldeckischen Waldbeständen zu schaffen

Die Waldeckische Domanialverwaltung will den Belastungen für die Wälder mit natürlichen Maßnahmen entgegentreten.
Klimawandel und Schädlinge machen Waldeckischen Waldbeständen zu schaffen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.