Tourismuspreis der GrimmHeimat verliehen

Oliver Kasties Laudator), Ute Schulte Regionalmanagement), Jasmina Klessa und Gerhard Pohl jeweils Hotel Die Sonne), Markus Exner Regionalmanagement) bei der Verleihung des Tourismuspreises.
+
Oliver Kasties Laudator), Ute Schulte Regionalmanagement), Jasmina Klessa und Gerhard Pohl jeweils Hotel Die Sonne), Markus Exner Regionalmanagement) bei der Verleihung des Tourismuspreises.

Das Jahrestreffen der GrimmHeimat NordHessen hat in Frankenberg stattgefunden. Höhepunkt war die Verleihung des Tourismuspreises.

Frankenberg. Mit mehr als 110 Teilnehmern in der Walkemühle in Frankenberg und weiteren 70 digital zugeschalteten Gästen fand erstmals seit Beginn der Coronapandemie das Jahrestreffen der GrimmHeimat NordHessen statt. Die begleitenden Vorträge und Podiumsdiskussionen beleuchteten die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Tourismus.

Höhepunkt des Branchentreffs war der alle zwei Jahre ausgelobte Tourismuspreis der GrimmHeimat NordHessen. Den ersten Preis erhielt das Hotel Die Sonne Frankenberg für seinen Explorer-Pass, der die Vernetzung des Hotels mit der Region sowie der betriebseigenen Nachhaltigkeitsstrategie verknüpft. Es zeigt beispielhaft, wie die regionalen Tourismusangebote in den Bereichen Wandern, Radfahren und Freizeiteinrichtungen in das Angebot eines Hotels integriert werden können und gleichzeitig der Nachhaltigkeitsgedanke zu den Gästen transportiert werden kann.

Den zweiten Preis teilen sich die Firma German Quest Events sowie Günther Koseck und Dr. Andrea Linnebach-Wegner. German Quest überzeugte mit dem Angebot des Escape-Forest, das die Idee der Escape-Rooms in die Natur verlegt und sowohl für private Gruppen als auch für Firmenevents erlebbar macht. Dr. Andrea Linnebach-Wegner von der Uni Kassel und Günther Koseck erwecken ein kulinarisches Kleinod wieder zum Leben, das bereits die Brüder Grimm genossen haben. Die aus Schokolade gefertigten Grimm-Kugeln werden nach Originalrezept hergestellt und sollen als kulinarische Botschafter neben der Ahlen Wurscht dienen.

Den Publikumspreis gewann der Heimat- und Gewerbeverein Kaufungen mit dem Projekt Kunigundenpfad, der das historisch-kulturelle Erbe der Gemeinde mit dem gerade in Corona-Zeiten beliebten Wandertrend verknüpft.

Trendthemen der Region

Mit den Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung standen zwei Trends im Fokus, die durch die Coronapandemie noch stärker als zuvor von Bedeutung sind. Digitalisierungsberater Dirk Rogl und Nachhaltigkeitsexperte Peter Zimmer zeigten die Möglichkeiten, die sich für Unternehmen und Regionen aus diesen Trends ergeben und machten deutlich, dass jetzt gehandelt werden muss, um die GrimmHeimat NordHessen zukunftsfähig aufzustellen. Zwei Diskussionsrunden mit nordhessischen Akteuren zeigten, wie weit die Region schon bei den Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit vorangeschritten ist.

So entwickelt die Region derzeit einen zentralen Datenhub, der die Doppelpflege von touristischen Informationen vermeidet und diese im Internet sichtbarer macht. Zudem war das Jahrestreffen Tourismus der Auftakt für die Nachhaltigkeitsinitiative der GrimmHeimat, die alle Bereiche der Branche in eine gemeinsame Strategie einbinden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen
Waldeck-Frankenberg

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Ende vergangenen Jahres ist Bad Wildungen im Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen worden. Seither stehen 400.000 Euro für die konzeptionelle …
Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton
Waldeck-Frankenberg

Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Ausgedient hat dieses ehemalige Schwergewicht im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Beweglich ist er heute nicht mehr. Dabei brachte es das Stahlungetüm mit seinen 46 Tonnen …
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton
Ehrung für 25 Jahre engagierte Arbeit
Waldeck-Frankenberg

Ehrung für 25 Jahre engagierte Arbeit

Waldeck-Frankenberg. In einem kleinen Festakt ehrte das Lebenshilfe-Werk Kreis Waldeck-Frankenberg seine langjährigen hauptamtlichen Mitarbeiter.
Ehrung für 25 Jahre engagierte Arbeit
Rückkehr als Ministerin: Kristina Sinemus Reise in die Vergangenheit in Bad Arolsen
Waldeck-Frankenberg

Rückkehr als Ministerin: Kristina Sinemus Reise in die Vergangenheit in Bad Arolsen

Für die neue hessische Digitalministerin Kristina Sinemus war ihr erster offizieller Besuch in Bad Arolsen gleichzeitig eine Reise in die Vergangenheit.
Rückkehr als Ministerin: Kristina Sinemus Reise in die Vergangenheit in Bad Arolsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.