FDP trifft Bürgermeister Heß

Frankenberg. Auf den Tag genau nach 100 Tagen Amtsführung traf eine Delegation der FDP den neuen alten Frankenberger Bürgermeister Rüdiger Heß, um

Frankenberg. Auf den Tag genau nach 100 Tagen Amtsführung traf eine Delegation der FDP den neuen alten Frankenberger Bürgermeister Rüdiger Heß, um mit ihm die aktuelle Situation der Stadt zu besprechen, den Kontakt zur FDP aufzufrischen und auch über den Tellerrand hinauszudenken und über die Stärkung des Südkreises in Waldeck-Frankenberg zu reden.

"Als FDP werden wir eine konstruktive, aber wo notwendig, auch kritische Debatte mit dem Bürgermeister anstreben. Wir sind uns in den Grundüberzeugungen aber sehr ähnlich. Investitionen müssen langfristig sinnvoll sein und die Bürger nicht über Gebühr belasten. Zwar gibt es durchaus inhaltliche Differenzen, aber uns eint die Überzeugung, dass getätigte Investitionen Frankenberg nachhaltig stärken müssen", zeigt sich der FDP-Ortsvorsitzende Rainer Cramer zuversichtlich.

"Wir freuen uns, dass sich Bürgermeister Heß intensiv in die Debatte um den Standort der Biogasanlage einbringt. Für uns ist besondere Prämisse hierbei die Wirtschaftlichkeit, die wir erfüllt sehen", so der Landtagsabgeordnete und Vizepräsident des Hessischen Landtags Heidel.

"Wichtig für die jüngere Generation ist, dass auch Herr Heß Schuldenmachen generell ablehnt und lieber einen ausgeglichenen Haushalt hätte. Ihm ist bewusst, dass Schuldenhaushalte die nächsten Generationen belasten und einem zukunftsfähigem Frankenberg im Wege stehen. Das begrüßen wir ausdrücklich", so der stellvertretende Ortsvorsitzende und Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Hessen, Elias Knell.

Der Burgwalder Gemeindevertreter Stefan Sommer, der als stellvertretender FDP-Kreisvorsitzender dabei war, erklärte, dass er sich besonders auf die interkommunale Zusammenarbeit mit Bürgermeister Heß freue.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Für wen lohnen sich Freelancer-Plattformen?
Karriere

Für wen lohnen sich Freelancer-Plattformen?

Internet-Plattformen wie Fiverr, Upwork oder Twago versprechen lukrative Aufträge für Freelancer - mit nur ein paar Klicks. Doch lässt sich auf diese Weise wirklich Geld …
Für wen lohnen sich Freelancer-Plattformen?
Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht
Fulda

Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht

Opfer eines Raubes im Bahnhof Fulda wurde gestern Vormittag (19.10.) gegen 11 Uhr eine 74-jährige Frau aus Seligenstadt.
Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht
Flip Out: Trampolinhalle eröffnet im ehemaligen Max-Bahr in Vellmar
Landkreis Kassel

Flip Out: Trampolinhalle eröffnet im ehemaligen Max-Bahr in Vellmar

Im alten Max-Bahr-Markt in Vellmar entsteht eine Trampolinhalle. Der Franchisegeber Flip Out wird voraussichtlich im September die Halle eröffnen.
Flip Out: Trampolinhalle eröffnet im ehemaligen Max-Bahr in Vellmar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.