Trio verlängert bei der HSG Bad Wildungen Vipers

+
Sabine Heusdens

Die Kaderplanung beim Handball Bundesligisten schreitet weiter voran. Der Verein hat die nächsten Vertragsverlängerungen bekannt gegeben.

Bad Wildungen - Die HSG Bad Wildungen Vipers freuen sich über die Vertragsverlängerungen gleich mehrerer Leistungsträgerinnen. Nachdem bereits vor gut zwei Wochen bekannt wurde, dass Torhüterin Manuela Brütsch den Vipers in kommenden Saison erhalten bleibt, haben mit Sabine Heusdens, Anna Frankova und Maxi Mühlner weitere Spielerinnen neue Arbeitspapiere unterschrieben.

Sabine Heusdens wird in der nächsten Saison mehr denn je eine verantwortungsvolle Rolle in der Mannschaft übernehmen. „Sabi hat schon oft bewiesen, wie wichtig sie für die Mannschaft ist, vor allem mit ihrer Persönlichkeit und ihrer Leidenschaft auf dem Spielfeld. Da wir eine sehr junge Mannschaft haben werden, wird die mentale Führungsstärke von Sabi noch wichtiger werden“, sagt HSG-Trainerin Tessa Bremmer. „Ich möchte in der kommenden Saison vor allem den jungen Spielerinnen mit meiner Erfahrung helfen. Zudem habe ich in Bad Wildungen mein privates Glück gefunden.“

Anna Frankova

Glücklich ist auch Anna Frankova in der Kurstadt. Die tschechische Außenspielerin wechselte 2017 nach Bad Wildungen und hat sich nach dem Ausfall von Annika Busch zur Stammspielerin entwickelt. Daher war der Verbleib von Frankova für Bremmer „sehr wichtig. Sie hat sich in der Zeit seitdem sie in Bad Wildungen ist stetig weiterentwickelt.“ Auch Frankova ist froh, Teil der Vipers-Familie zu bleiben: „Ich habe mich hier in Bad Wildungen inzwischen sehr gut eingelebt. Ich merke, dass ich hier sportlich bereits viele Schritte nach vorne gemacht habe und mich auch zukünftig noch positiv entwickeln kann. Ich bin sehr froh über das Vertrauen, das Tessa mir gibt und möchte das auch in der nächsten Saison mit guten Leistungen zurückgeben.“

Maxi Mühlner wechselte im Sommer 2018 aus Dänemark nach Bad Wildungen. Vor allem in der Abwehr ist sie für die Mannschaft trotz ihres jungen Alters schon jetzt eine große Stütze. Vipers-Trainerin Tessa Bremmer ist daher sehr erfreut über ihre Vertragsverlängerung: „Maxi ist sehr ehrgeizig und übernimmt schon viel Eigenverantwortung. Sie lernt extrem schnell und ist eine tragende Säule in unserer Abwehrarbeit. Im Angriff macht sie auch deutliche Fortschritte und zeigt, welches Potential noch in ihr steckt. Auf ihre weitere Entwicklung freue ich mich sehr.“

Maxi Mühlner

Inzwischen gehört Maxi dem DHB-Elitekader an. „Die Rahmenbedingungen in Bad Wildungen sind perfekt für mich. Ich wurde vom gesamten Umfeld super aufgenommen und fühle mich wohl. Auch sportlich bin ich bisher sehr zufrieden und denke, dass ich mit dem Vertrauen, das Tessa mir gibt, weiterhin große Fortschritte machen werde“, sagt Mühlner.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Burger, Langos & Co.: Streetfood-Festival in Bad Wildungen

Ende Juni heißt es in der Bad Wildunger Fußgängerzone zwei Tage lang „Schlemmen und genießen“. Dazu gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag.
Burger, Langos & Co.: Streetfood-Festival in Bad Wildungen

Bad Arolser Rock-AG lädt zu "Rock am Schloss"

Der Bad Arolser Rock-AG e.V. - kurz BARock-AG - richtet im Rahmen des Stadtjubiläums 300 Jahre Bad Arolsen ein Open-Air-Konzert vor dem Residenzschloss aus.
Bad Arolser Rock-AG lädt zu "Rock am Schloss"

Bad Wildungen: Rundweg hat neuen "Blauen Stuhl"

Seit über zehn Jahren besteht der Rundweg „Der Blaue Stuhl“. Jetzt ist ein neues Objekt hinzugekommen.
Bad Wildungen: Rundweg hat neuen "Blauen Stuhl"

Farbschmierereien am Korbacher Südbahnhof

Die Fahrplanvitrine am Bahnhof Korbach-Süd wurde mit roter Farbe beschmiert und ein Fernsehgerät auf dem Gleiskörper entsorgt.
Farbschmierereien am Korbacher Südbahnhof

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.