Übernahme stärkt den Standort

Axel Fischer (Vectura), Bürgermeister Frank Gleim, Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke, Geschäftsführer Dr. Gerhard Scheuch und die Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Neuschäfer während des Unternehmensbesuchs. Foto: red .
+
Axel Fischer (Vectura), Bürgermeister Frank Gleim, Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke, Geschäftsführer Dr. Gerhard Scheuch und die Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Neuschäfer während des Unternehmensbesuchs. Foto: red .

Gemünden. Im März wurde die heimischen Firma Activaero durch das britische Pharmaunternehmen Vectura übernommen.

Gemünden. Im März wurde die Firma Activaero durch das britische Pharmaunternehmen Vectura übernommen.

Die Übernahme ist für Dr. Gerhard Scheuch, den Activaero-Gründer, ein Glücksfall. Er kann weiter Geschäftsführer bleiben und sich mehr der Forschung widmen. Scheuch: "Das neue gemeinsame Unternehmen wird es uns ermöglichen, künftig ein größeres Spektrum an therapeutischen Angeboten und Dienstleistungen anzubieten. Vectura befindet sich in einer ausgezeichneten Position, um unsere Firma voranzubringen."

Für die Briten biete die Übernahme die Möglichkeit, sich langfristig als Spezialist für Atemwegserkrankungen zu positionieren. Bislang lag Vecturas Schwerpunkt auf pulverförmigen Wirkstoffen zur Inhalation.

Activaero entwickelte Produkte zur Behandlung schwerer Atemwegserkrankungen wie Asthma und chronischen Lungenerkrankungen. Die Firma hat unter anderem ein Inhalationsgerät erfunden, das bei schwerem Asthma die gezielte Inhalation des Arzneistoffes ermöglicht.

Frank Gleim: "Die Erweiterung der Firma Vectura ist eine Stärkung des wirtschaftlichen Standortfaktors von Gemünden. Darauf bin ich als Bürgermeister stolz!"

Das Unternehmen

Aus dem Helmholtz Zentrum München heraus gründete Gerhard Scheuch 1998 die Inamed GmbH. Aus ihr wurde 2005 wiederum die Activaero ausgegliedert. Der Hauptsitz liegt im hessischen Gemünden, die Forschung und Entwicklungsabteilung ist jedoch im Münchener Vorort Gauting angesiedelt. Die engen Bande zum Helmholtz Zentrum bestehen bis heute. Seit März gehört die Firma zu britischen Vectura.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Farbschmiererei an Sporthalle in Korbach

Der oder die unbekannten Täter sprühten links neben dem Haupteingang den Schriftzug "WEAK1" auf und verursachten dadurch einen Schaden in Höhe von 250 Euro, meldet die …
Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Farbschmiererei an Sporthalle in Korbach

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 12.142 am 3. August 2020 angestiegen. Es sind …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Umweltstraftat in Vöhl: Batterien und Asbestplatten landen im ehemaligen Steinbruch

Im ehemaligen Steinbruch von Vöhl-Schmittlotheim ist umweltgefährdender Abfall abgeladen worden. Der oder die Täter ließen illegal Glas, Altreifen, Elektronik, Batterien …
Umweltstraftat in Vöhl: Batterien und Asbestplatten landen im ehemaligen Steinbruch

Diebe brechen Zimmereibetrieb in Bad Wildungen auf

Die Polizei geht davon aus, das mehrer Diebe am Wochenende einen Zimmereibetrieb in Bad Wildungen-Odershausen heimgesucht haben.
Diebe brechen Zimmereibetrieb in Bad Wildungen auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.