Umbau der Schwelle in der Geismarer Straße

+

Frankenberg. Nach Mitteilung von Bürgermeister Rüdiger Heß wird in den kommenden Tagen die Schwelle in der Geismarer Straße umgebaut. Hintergrund

Frankenberg. Nach Mitteilung von Bürgermeister Rüdiger Heß wird in den kommenden Tagen die Schwelle in der Geismarer Straße umgebaut. Hintergrund ist die Tatsache, dass die bestehende Schwelle wegen der ständigen dynamischen Belastung mit hohen Schub- und Querkräften selbst bei dem statisch stabilen Unterbau den Belastungen nicht dauerhaft stand halten konnte. "Das Stadtbauamt setzt daher statt der Pflasterung auf eine asphaltierte Variante, mit der andere Kommunen mittlerweile gute Erfahrungen gemacht haben", erläuterte der Rathauschef. Das Stadtbauamt sei aus fachlicher Sicht der Auffassung, dass die Schub- und Radialkräfte im Asphaltbelag besser aufgenommen und abgeführt werden können, ohne dass es zu Verdrückungen wie beim Pflaster kommt. Die geschlossene Oberfläche des Asphaltbelages lasse gegenüber dem Pflasterbelag keine Bewegung zu.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden an der Schwelle zusätzlich reflektierende Linien aufgebracht. Heß: "Diese Linien werden insbesondere auch in Richtung Kanton-Brou-Straße die Verkehrsteilnehmer aus der Geismarer Straße auf die Verkehrsberuhigungsmaßnahme aufmerksam machen." Die Baumaßnahme soll bereits am kommenden Freitag (20.07.) starten. Dann sollen die Schwellenkörper entfernt werden, bevor ab kommenden Montag (23.07.) mit den Asphaltierungsarbeiten begonnen wird. "Wir hoffen, dass möglichst wenig Verkehrsbehinderungen entstehen, zumal beabsichtigt ist, im überwiegenden Teil der Bauarbeiten eine halbseitige Befahrung der Baustelle zuzulassen", erklärte Bürgermeister Rüdiger Heß abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese verurteilen im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Bürger zutiefst die …
Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Heute will sich die AG „Region gegen Rassimus“ und die Synagoge Vöhl mit Bürgern in Korbach zu einer Mahnwache wegen des Terroranschlags in Hanaus zwischen Kilianskirche …
Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.
Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Im Laufe des heutigen Tages, 21. Februar, werden die Absperrungen an der Edersee-Randstraße zwischen Sperrmauer und Waldeck/West abgebaut.
Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.