Unbeaufsichtigter Schmuck verschwindet nach einer Stunde in Dorfitter

Weil er seinen Pkw reparierte, legte der Besitzer seinen Schmuck in einer Schachtel ab. Nach getaner Arbeit ließ er ihn für rund eine Stunde unbeaufsichtigt. Das reichte, dass der Schmuck im Wert von etwa 4.000 Euro verschwand. 

Vöhl - Am Donnerstag, 7. Juni, nahm ein 58-jähriger Mann im Vöhler Ortsteil Dorfitter zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr auf seinem Parkplatz in der Oststraße Reparaturen an seinem Pkw vor. Dazu legte er seinen Arm- und Fingerschmuck in einem Kästchen neben dem Fahrzeug ab.

Nach getaner Arbeit packte er sein Werkzeug ein, vergaß aber das Kästchen mit dem Schmuck. Laut Polizeibericht bemerkte er etwa eine Stunde später sein Versehen. Als er jedoch an seinen Parkplatz zurückkehrte und nach seinem Schmuckkästchen packen will, ist dieses nicht mehr da. Vermutlich hat jemand das Kästchen mit dem Schmuck gefunden und nicht an den Besitzer zurückgegeben bzw. an zuständiger Stelle abgegeben.

Der Wert des Schmucks beträgt etwa 4.000 Euro. Hinweise die zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen können, bitte an die Polizeistation Korbach unter 05631-9710 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heimische Feuerwehren qualifizieren sich für den Landesentscheid Hessen

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Korbach-Goldhausen und Allendorf-Rennertehausen sind so gut, dass sie sich im September in Hungen mit den besten Feuerwehren des Landes …
Heimische Feuerwehren qualifizieren sich für den Landesentscheid Hessen

Strafrechtliche Konsequenzen: Polizei bekämpft Hasspostings im Internet

Für Hessen wurden zwei Durchsuchungsbeschlüsse  in einem Ermittlungsverfahren wegen „Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ vollstreckt.
Strafrechtliche Konsequenzen: Polizei bekämpft Hasspostings im Internet

Feuerwehr Diemelsee unterstützt Rettungsdienst beim Einsatz in Adorf

Um eine erkrankte Person schonend zu versorgen und in den nahenden Rettungshubschrauber zu transportieren, half die Feuerwehr Diemelsee den Rettungskräften bei einem …
Feuerwehr Diemelsee unterstützt Rettungsdienst beim Einsatz in Adorf

Asylbewerber aus Diemelsee beißt nach einer Fahrkartenkontrolle Bundespolizisten

„Nicht gezahlt, dafür hatte er zugebissen“, beschreibt die Polizei einen Vorfall, der sich gestern, 18. Juni 2018, im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ereignete.
Asylbewerber aus Diemelsee beißt nach einer Fahrkartenkontrolle Bundespolizisten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.