Unfall ohne Bremsspuren: Transporter kracht bei Edertal frontal gegen einen Baum

Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim
1 von 9
Szene vom Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim.
Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim
2 von 9
Szene vom Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim.
Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim
3 von 9
Szene vom Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim.
Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim
4 von 9
Szene vom Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim.
Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim
5 von 9
Szene vom Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim.
Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim
6 von 9
Szene vom Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim.
Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim
7 von 9
Szene vom Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim.
Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim
8 von 9
Szene vom Unfall am 24. Juli 2019 auf der L3383 zwischen Edertal-Wellen und Edertal-Bergheim.

Der Fahrer eines Kurierdienstes ist aus bislang ungeklärten Umständen mit dem Transporter von der Fahrbahn abgekommen und nahezu ungebremst gegen einen Baum geprallt.

Edertal - Eine schwerverletzte Person und ein völlig zerstörter Transporter sind die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Mittwochmorgen, 24. Juli 2019, zwischen Edertal Wellen und Bergheim.

Nach ersten Erkenntnissen von der Unfallstelle befuhr ein 50-jähriger Mann aus Remscheid die L3383 von Wellen in Richtung Bergheim. Etwa auf halber Strecke kam der Mann aus bislang ungeklärten Umständen mit seinem VW Crafter nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte nahezu ungebremst frontal gegen einen Baum. Dabei wurde das Führerhaus nahezu vollständig zerstört.

Trotz des heftigen Aufpralls konnte sich der Mann aus eigener Kraft aus seinem Fahrzeug befreien und wurde bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Ersthelfern adäquat versorgt. Mit schweren, aber glücklicherweise keinen lebensbedrohlichen Verletzungen, wurde der 50-Jährige vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Neben der Polizei und dem Rettungsdienst waren rund 14 Einsatzkräfte der Feuerwehren Anraff und Wellen unter der Einsatzleitung von Michael Rese vor Ort im Einsatz. Die Landstraße war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen in diesem Bereich für rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Am Fahrzeug entstand nach ersten Einschätzungen Totalschaden der mit 15.000 Euro beziffert wurde.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Exhibitionist verfolgt Frau im Kurpark in Reinhardshausen

Ein Exhibitionist beschäftigt die Polizei in Bad Wildungen. Im Kurpark von Reinhardshausen belästigte er eine Frau zweimal. Die Polizei bittet um Hinweise.
Exhibitionist verfolgt Frau im Kurpark in Reinhardshausen

Neue Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten steigt in Hessen trotz der Maßnahmen zur Eindämmung weiter. 18 Tote und 3.301 Infizierte sind es aktuell.
Neue Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Schneearm und sturmreich: Einer der drei schlechtesten Winter für die heimischen Skigebiete

Ein wirtschaftlich schlechter Winter, dem im März das Corona-Virus Ende gesetzt hat, hat die Wintersport-Arena Sauerland hinter sich gebracht.
Schneearm und sturmreich: Einer der drei schlechtesten Winter für die heimischen Skigebiete

Jetzt kommt die Testoffensive: Bis zu 400.000 Coronavirus Untersuchungen am Tag

Forscher in Frankfurt haben ein Verfahren entwickelt, mit dem die Testkapazitäten zum Nachweis von SARS-CoV-2 ab sofort weltweit um ein Vielfaches erhöht werden können.
Jetzt kommt die Testoffensive: Bis zu 400.000 Coronavirus Untersuchungen am Tag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.