Unfallflucht unter den Augen der Kripo

Korbach. Bei der Vorbereitung eines Einsatzes schraubte ein Kripo-Beamter am Donnerstag um 10 Uhr gerade ein Teleobjektiv auf seine Kamera. Dabe

Korbach. Bei der Vorbereitung eines Einsatzes schraubte ein Kripo-Beamter am Donnerstag um 10 Uhr gerade ein Teleobjektiv auf seine Kamera. Dabei beobachtete er ein Rangiermanver eines silbernen Opel Meriva in der Pommernstrae auf dem Parkplatz zwischen Kripo und Arbeitsagentur, dereigentlich fr die Mitarbeiter der Polizei reserviert ist.Der Fahrer rangierte den Opel rckwrts und rammte einen geparkten blauen Ford Mondeo. Der Sto war so heftig, dass der Ford 20 Zentimeter zur Seite geschoben wurde. Der Unfallverursacher kmmerte sich erst gar nicht um den Schaden, sondern fuhr davon. Geistesgegenwrtig hatte der Beamte aber schon die Kamera hochgerissen und das Geschehen fotografiert. Der Schaden an dem Mondeo beluft sich auf etwa 1500 Euro.Die 47-jhrige Halterin des Fords staunte nicht schlecht, als sie kurze Zeit spter aus der Arbeitsagentur zu ihrem Auto kam und die Polizei an ihrem Auto stand und sogar schon das Kennzeichen des Unfallverursachers prsentieren konnte.Eine halbe Stunde spter klingeltendie Beamten an der Wohnungstr des Unfallverursachers. Nach anfnglichem Leugnen gab der 57-jhrige Korbacher zu, den Unfall verursacht zu haben. Den Fhrerschein konnten die Beamten brigens nicht sicherstellen,der Korbacher hatte gar keinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.