Für Unternehmer und Existenzgründer: Förderprogramm soll Frankenbergs Innenstadt beleben

Am Dienstag wird das Förderprogramm "Lokale Ökonomie" allen Interessierten vorgestellt.

Frankenberg - Neue Chancen für Gewerbetreibende, Immobilieneigentümer und Existenzgründer in der Innenstadt bietet das von der Stadt Frankenberg (Eder) Ende 2018 initiierte Förderprogramm „Lokale Ökonomie“. Das Förderprogramm bietet ganz gezielt finanzielle Anreize für Eigentümer, Unternehmer und Existenzgründer.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 20. August, um 19.30 Uhr wird das Förderprogramm „Lokale Ökonomie“ Anwohnern, Eigentümern und Interessierten vorgestellt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Ladenlokal Neustädter Straße 19–21 (Fußgängerzone).

Die Veranstaltung klärt, wie und was gefördert wird, welche Wege der Förderung es gibt und was andernorts passiert. Über das Programm „Lokale Ökonomie“ ist eine Unterstützung von Unternehmern möglich – zur Stärkung der lokalen Wirtschaft und zur Förderung von Existenzgründungen und Gewerbeneuansiedlungen. Besonders im Fokus stehen dabei Vorhaben, die zu einer wirtschaftlichen Belebung der Innenstadt führen und den Leerständen entgegenwirken.

Mit bis zu 25.000 Euro beziehungsweise maximal 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben wird dabei unterstützt. Das Förderprogramm richtet sich gleichermaßen an Gastronomie, Einzelhandel und weitere Dienstleistungsbereiche sowie Kultur- und Kreativwirtschaft. Besonders die für eine Existenzgründung notwendigen Instandsetzungs- oder Modernisierungsmaßnahmen von leerstehenden Erdgeschosszonen in der Frankenberger Innenstadt sollen gefördert werden.

Das Wirtschaftsförderprogramm fördert auch Vorhaben im Inneren von bestehenden Unternehmen. So können beispielsweise Ladenmobiliar, Schaufensterumbau- oder Gestaltungsmaßnahmen gefördert werden. Für das Programm existiert eine anschauliche Förderfibel, die zusammen mit weiteren Dokumenten auf der Website der Stadt Frankenberg unter folgendem Link zum Download bereitsteht: www.frankenberg.de

Interessierte wenden sich an den Fachdienst Stadtentwicklung der Stadt Frankenberg. Ansprechpartner ist Sebastian Prause unter der Telefonnummer 06451/505210 oder per E-Mail an prause.sebastian@frankenberg.de

Rubriklistenbild: © Foto: PM

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwere Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht nach flüchtigem Asylbewerber

Bei zwei Zimmerbränden in der Asylunterkunft, Korbacher Straße, wurden keine Personen verletzt. Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler der Korbacher Kripo von einer …
Schwere Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht nach flüchtigem Asylbewerber

Vöhl: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Nachdem es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einem Brand kam, hat die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Vöhl: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Drei Fahrzeuge bei Überholmanöver kollidiert

Vier Verletzte und 30.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Donnerstagabend auf der B253 zwischen Mandern und Wega.
Drei Fahrzeuge bei Überholmanöver kollidiert

Lions Club Frankenberg übergibt Hauptpreis aus Adventskalender

Karin und Helmut Wiest haben den Hauptpreis des siebten Frankenberger Adventskalenders des Lions Clubs gewonnen.
Lions Club Frankenberg übergibt Hauptpreis aus Adventskalender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.