Unverbindliche Impfberatung: Kinderärzte informieren am 28. August in Korbach

Ob Eltern ihre Kinder gegen das Coronavirus impfen lassen sollten, erfahren diese unverbindlich am 28. August im Impfzentrum.
+
Ob Eltern ihre Kinder gegen das Coronavirus impfen lassen sollten, erfahren diese unverbindlich am 28. August im Impfzentrum.

Eltern, die sich fragen, ob sie ihre Kinder gegen das Coronavirus impfen lassen sollen, können sich am 28. August in Korbach unverbindlich beraten lassen.

Korbach. Mehrere Kinderärzte aus Waldeck-Frankenberg stehen im Korbacher Impfzentrum den Eltern zur Verfügung und stellen sich den Fragen rund um die Immunisierung der Kinder gegen das Coronavirus.

Von 8.30 bis 18 Uhr steht das Beratungsangebot Eltern, Kindern ab zwölf Jahren sowie Jugendliche zur Verfügung.

Auf Wunsch ist auch eine Erstimpfung möglich. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

„Es gibt gute Gründe, seine Kinder impfen zu lassen. Das ist eine individuelle Entscheidung jeder Familie“, sagt Landrat Dr. Reinhard Kubat. „Eltern möchten wir in dieser Situation bestmöglich unterstützen.“ Kinder und Jugendliche seien diejenigen, die in der Pandemie besonders hart getroffen wurden.

„Ich möchte daher alles dafür tun, auch unsere Jüngsten bestmöglich zu schützen.“ Dabei respektiere er die Entscheidung von Eltern gegen eine Impfung ihrer Kinder, wolle aber auch diejenigen unterstützen, die sich nach sorgfältiger Abwägung und medizinischer Rücksprache mit dem Kinderarzt für eine Impfung entscheiden.

„Fakt ist, dass Kindern eine Situation mit Home Schooling, dem Entzug von Freizeitmöglichkeiten und Kontaktverboten wie sie in den letzten Monaten der Fall war, nicht noch einmal zugemutet werden kann“, so der Landrat weiter.

„Impfungen sollten da, wo sie medizinisch empfohlen und unbedenklich sind, auch stattfinden können.“ Falls Kinder und Jugendliche an diesem Tag vor Ort geimpft werden möchten, ist eine schriftliche Einwilligung beider Elternteile erforderlich und ein Erziehungsberechtigter muss während der Impfung mit dabei sein. Es wird empfohlen, sich vorsorglich die notwendigen Unterlagen herunterzuladen, auszufüllen und zu unterschreiben.

Die Aufklärungs- und Anamnesebögen für den mRNA-Impfstoff finden sich unter www.landkreis-waldeck-franken-berg/impfenohnetermin.

Zur Impfung mitzubringen sind nach Möglichkeit die Krankenkassenkarte, Personalausweis sowie der gelbe Impfpass, damit die Impfung dort eingetragen werden kann. Weitere Informationen gibt es auch über die Hotline des Impfzentrums unter Tel. 05631 573 08 89.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

6.000 Bio-Hühner produzieren zum Jahreswechsel Eier im Twistetal
Waldeck-Frankenberg

6.000 Bio-Hühner produzieren zum Jahreswechsel Eier im Twistetal

Am Ortseingang des Twistetaler Ortsteils Elleringhausen ist in den letzten Monaten ein Legehennenstall für 6.000 Bio-Legehennen entstanden. Der Wellenhof ist ein …
6.000 Bio-Hühner produzieren zum Jahreswechsel Eier im Twistetal

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.