Unwetter macht Straße in Mandern für schwere Fahrzeuge unpassierbar

+
Das Kastenprofil in der „Bachstraße“ in Bad Wildungen-Mandern ist stark beschädigt. Es fehlen Teile der Sohle und Bereiche der Seitenwände sind unterspült.

Die stark befahrene Dorfstraße in Bad Wildungen-Mandern ist für Fahrzeuge über 3,5 t bis auf weiteres nicht mehr passierbar. Ein Unwetter mit Wassermassen hat den Durchlass unter der „Bachstraße“ zerstört.

Bad Wildungen. Nachdem am 28. September 2017 eine Gewitterfront in den Stadtteilen Mandern, Odershausen sowie in Fritzlar-Ungedanken entladen hat, sind die Aufräumarbeiten des städtischen Bauhofes immer noch in vollem Gange.

Während die Arbeiten in Odershausen schnell abgeschlossen werden konnten, dauern die Arbeiten in Mandern noch an. Hier ist der Aufwand aufgrund der Wassermassen, die durch das Dorf geflossen sind, deutlich höher.

Die Mitarbeiter sind damit beschäftigt, die Durchlässe der Überfahrten sowie die Grabenverrohrungen von Schlamm und Unrat zu befreien. Die Wegeseitengräben werden ausgebaggert, um das nötige Gefälle zur Eder wiederherzustellen , und den Abfluss zu gewährleisten. Das Kanalnetz wurde von einer Fremdfirma gespült, und der städtische Kanalwagen wird noch Durchlässe und Kastenprofile spülen.

Umleitung für Fahrzeuge über 3,5 t

Gerade durch den Mittelscheidsbach wurden große Wassermassen abgeführt und zwängten sich dabei durch Rahmenprofile und Verrohrungen, die unter Privathäusern, der Bundesstraße 253, der „Bachstraße“ und der Bahn verlaufen. Aufgrund der starken Beanspruchung dieser Bauwerke durch das Gemisch aus Wasser, Schlamm und Treibgut wurden diese genauer in Augenschein genommen, teilt die Stadt mit.

Dabei stellte sich am Kastenprofil in der "Bachstraße" heraus, dass dieses stark beschädigt ist. Es fehlen Teile der Sohle und Bereiche der Seitenwände sind unterspült.

Die stark befahrene Dorfstraße ist daher für Fahrzeuge über 3,5 t nicht mehr passierbar. Dies hat zur Folge, dass alle Transporte über 3,5 t in diesem Bereich neu organisiert werden müssen (Heizöllieferungen, Baumaterialien, Müllabfuhr, Andienung der landwirtschaftlichen Betriebe usw.).

Halteverbot in der Straße „Hinter den Zäunen“

Die Stadt hat hierzu Lösungsvorschläge entwickelt und diese den am stärksten betroffenen Anliegern unterbreitet. Die konkrete Umsetzung wird derzeit geklärt. Die Stadtverwaltung bedankt sich auf diesem Weg bei den Anliegern für die Kooperation. Nach den direkt betroffenen Anliegern wird kommende Woche mit den weiteren Anliegern Kontakt aufgenommen.

Als Umleitung für den Schwerlastverkehr ist die Straße „Hinter den Zäunen“ ausgewiesen worden. Hierfür wurde in der gesamten Straße ein Halteverbot ausgeschildert.

Hochwasserschutzkonzept wird erarbeitet

Parallel dazu erarbeitet das Bauamt der Stadt Bad Wildungen in Zusammenarbeit mit einem Ingenieurbüro ein Konzept für die Sanierung der Bachverrohrung. Dabei wird ein Hochwasserschutzkonzept mit erarbeitet, das auch den Bau von sogenannten Poldern im Oberlauf des Mittelscheidbachs vorsieht. Diese haben die Aufgabe, anfallende Wassermengen zurückzuhalten und dosiert abzuleiten und somit für kommende Hochwasser gewappnet zu sein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dieb bricht Spendenbox in der Kirche Reinhardshausen auf

Dieb bricht Spendenbox in der Kirche Reinhardshausen auf

Hoher Schaden nach Einbruch in Jugendhaus in Bad Wildungen

Mehrere hundert Euro und ein Netbook haben Einbrecher aus dem Jugendhaus in Bad Wildungen mitgehen lassen. Der Schaden ist noch größer.
Hoher Schaden nach Einbruch in Jugendhaus in Bad Wildungen

Einbrecher knöpfen sich die Hütten der Kleingärtner in Bad Wildungen vor

Mehrere Hütten auf dem Kleingartengelände bei Kesslers Gässchen in Bad Wildungen sind aufgebrochen worden.
Einbrecher knöpfen sich die Hütten der Kleingärtner in Bad Wildungen vor

Korbacher Stadtverordnete sind gegen Regionalplan zur Windenergie

Weil der von der Landesregierung genehmigte Teilregionalplan die vorgebrachten Einwände in Bezug auf die Windvorrangflächen nicht berücksichtigt, will Korbach zusammen …
Korbacher Stadtverordnete sind gegen Regionalplan zur Windenergie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.