Vater und Sohn bei Verpuffung im Gesicht verletzt

+

Ein Familienvater und sein Sohn wurden am gestrigen Abend im Gesicht verletzt, nachdem es zu einer Verpuffung kam.

Frankenau.  Wie gefährlich es ist, einen Ofen mit Brennspiritus zu entzünden, hat man zuletzt in dem Vöhler Ortsteil Ederbringhausen gesehen. Nun ist es im Feriendorf Frankenau zu einem ähnlichen Vorfall gekommen.Eine vierköpfige Familie aus den Niederlanden hat über die Osterfeiertage ein Haus im Feriendorf Frankenau angemietet.

Am Samstagabend wollte der 39-jährige Familienvater um 20.15 Uhr den Kaminofen anzünden. Dazu schüttete er Bioethanol aus einer Flasche als Brandbeschleuniger auf das aufgeschichtete Scheitholz. Als er das Holz dann anstecken wollte, kam es zu der Verpuffung mit einer Stichflamme, bei der der Familienvater und auch sein 9-jähriger Sohn im Gesicht verletzt wurden. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte leistete ein anderer Feriengast Erste Hilfe und kühlte die Brandverletzungen unter der Dusche.

Nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurden die beiden Verletzten in eine Marburger Klinik eingeliefert. Die Mutter sowie der 11-jährige Sohn blieben unverletzt.

Die alarmierte Frankenauer Feuerwehr mit Stadtbrandinspektor Andreas Ernst musste nicht eingreifen, da es nach der Verpuffung zu keinem Brand kam. Sachschaden ist nicht entstanden.

xxx

Korbach. Ein 51-jähriger Korbacher parkte seinen silbergrauen Mazda am Donnerstagnachmittag um 16 Uhr in der Duisburger Straße auf einem Parkplatz. Am Freitagmorgen stellte er dann um 4.30 Uhr fest, dass unbekannte Randalierer zwischenzeitlich die Heckscheibe seines Mazdas eingeschlagen haben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

xxx

Korbach.  Am frühen Freitagmorgen beschmierten Täter in der Zeit von 00.30 bis 3 Uhr nahezu eine komplette Hauswand eines Einfamilienhauses in der Nelly-Sachs-Straße mit Farbe und Motoröl.Sie richteten dabei einen Schaden an, der auf mehrere Tausend Euro geschätzt wird. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/9710; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Am 27. Januar projizieren die Arolsen Archives im Rahmen der Aktion #LichterGegenDunkelheit Portraits von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an das …
#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.