Verein will seine Hilfe deutlicher machen

Logo: Verein
+
Logo: Verein

Korbach/Kassel. Nach dem Standort verändert der Hilfsverein ora international nun auch seinen Namen.

Korbach/Kassel. "Wir möchten in Zukunft noch deutlicher machen, wer wir sind und für wen wir uns einsetzen", erklärt der erste Vorsitzende Matthias Floreck die Umbenennung von ora international in ora Kinderhilfe. In Kassel hatte sich der Verein von Anfang an mit einem neuen Logo präsentiert.

Im Januar 2013 hatte das Kinderhilfswerk seinen Hauptsitz von Korbach nach Kassel verlegt. In Korbach befindet sich noch das Logistikzentrum, von wo aus die Hilfstransporte ins Ausland organisiert werden. Im vergangenen Jahr fanden nach Auskunft des Vereins 35 Hilfstransporte statt mit insgesamt 490 Tonnen Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Medikamenten. Der Verein unterstütze damit Projekte in verschiedenen Ländern und die Katastrophengebiete auf den Philippinen und Syrien. An der Arbeit des Kinderhilfswerks soll sich laut Matthias Floreck nichts ändern. Der Verein ist seit 1981 weltweit für Menschen in Not im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden
Heimat Nachrichten

Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden

Der Verein "Initiative Heimatfest" will zurück zu den Wurzeln des traditionellen Feierns: Das Heimatfest in Borken soll wiederbelebt werden und am Wasserturm stattfinden.
Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden
33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet
Heimat Nachrichten

33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet

Viele glückliche Gesichter gab es auf der Meisterfeier der Kreishandwerkschaft Schwalm-Eder.
33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet
Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder
Schwälmer Bote

Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder

Beim Klassentreffen schwelgten sie in Erinnerungen, auch an die soziale Kontrolle.
Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.