Mühlenkopf-Kraxler: Skisprungschanze in Willingen steht Kopf

35 Grad Steigung, 156 Höhenmeter und beinharter Kampfgeist. Am 10. Juni stand die Skisprungschanze in Willingen Kopf. Diesmal versuchten es Sportler möglichst schnell von Unten nach Oben zu gelangen.

Willingen - Das war ja mal ein ganz anderes Event an der größten Großschanze der Welt. An der Mühlenkopfschanze in Willingen wurde am vergangenen Sonntag nicht gesprungen, sondern gekraxelt. Und es ging nicht bergab sondern bergauf.

Der erste Willinger Kraxler wurde veranstaltet vom Skiclub Willingen und einer Brauerei. Die zu bewältigende Strecke ist zwar nur 400 Meter lang, vom Ende des Auslaufs bis oben auf die Schanze, aber mit einem Höhenunterschied von 156 Meter und 35 Grad Steigung an der steilsten Stelle eine heftige Herausforderung.  Gute 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren am Start und ein paar hundert Zuschauerinnen und Zuschauer feuerten sie an. In 4 Gruppen gab es Team- und Einzelwertung.

Nach etwa der Hälfte der Strecke übernahm ein anderer den zweiten Teil der Tour wie bei einer Staffel, wobei der obere Teil dann richtig hart war. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sahen Kampf um Meter und Sekunden bis über die körperlichen Grenzen. Top-Biathletin Nadine Horchler landete am Ende hinter Michael Kuck (5:17,0) und Martin Spilker (5.25,8) mit 5:27,5 auf Platz drei in der Einzelwertung.

Für die Erstplatzierten der Einzelläufe gab es je zwei Ehrengast-Tickets für den FIS Skisprung Weltcup 2019 sowie je fünf Warsteiner Verzehrgutscheine. Für die Plätze zwei und drei gab es ebenfalls Karten für den Weltcup im nächsten Jahr und Verzehrgutscheine. Die Staffelläufer, die das Siegertreppchen besteigen durften, erhielten auch Karten. Warsteiner Magnumflaschen gab es für die besten Läufer des „Fun Run“. Für die ersten 200 Finisher spendet die Brauerei je 17,53 Euro an die Aktion Lichtblicke e.V. (rff)

Rubriklistenbild: © Foto: rff

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fallschirmjäger der Division Schnelle Kräfte springen über dem Edersee ab

Vom 26. bis 28. Juni findet wieder eine Großübung der Division Schnelle Kräfte statt. Dabei werden die Fallschirmjäger im und am Edersee landen.
Fallschirmjäger der Division Schnelle Kräfte springen über dem Edersee ab

Klaus Lötzerich übernimmt die Leitung der Hans-Viessmann-Schule

Vor allem die Themen Fernlehre, Digitalisierung und Flüchtlingsbeschulung werden in der kommenden Zeit die Hans-Viessmann-Schule beschäftigen. Der neue Schulleiter Klaus …
Klaus Lötzerich übernimmt die Leitung der Hans-Viessmann-Schule

Windveto-Waleck-Frankenberg: "Die Energiewende funktioniert so nicht"

Für die Aktivisten von „Windveto-Waleck-Frankenberg“ ist der Ausbau der Windkraft, wie er aktuell vorangetrieben wird, unverständlich.
Windveto-Waleck-Frankenberg: "Die Energiewende funktioniert so nicht"

Wer hat die Hessentags-Palme in Korbach angezündet?

Sie standen noch als Überbleibsel vom Hessentag im Stadtpark. Unbekannte zündeten jetzt eine der Palmen an.
Wer hat die Hessentags-Palme in Korbach angezündet?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.