Video: Die Weihnachtsgeschichte - etwas anders erzählt

Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
1 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
2 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
3 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
4 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.

Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Krippenspiel und echtes Mehr-Generationenprojekt.

Korbach. In den christlichen Kirchen ist es an Weihnachten Tradition, die Geschichte von Jesu Geburt in einem Krippenspiel zu erzählen.

Die Freie evangelische Gemeinde und die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde gingen mit einem ganz neuen Stück für Weihnachten an den Start. „Simeon“, heißt es und ist eigentlich ein Musical für die Tage nach dem Fest.

Die Geschichte handelt von Simeon, der Maria, Joseph und dem Jesuskind begegnet. Für ihn erfüllt sich eine langer Traum: Er wollte vor seinem Tod den Messias treffen. Simeon segnet Jesus und seine Eltern und weissagt Jesus seine zukünftigen Taten, aber auch dessen tragisches Ende. Trotzdem ist sich Simeon sicher, dass sein gegenüber die Welt verändern wird wie kein anderer.

Die Geschichte wurde mit Band, Chor und Schauspiel unter Leitung von Steffi Metz und Leontien Kreijkes erzählt und bereits am 10.Dezember in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde und am 17. Dezember in der Freien evangelischen Gemeinde . Hier das Video vom Stück in kompletter Länge:

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Strafrechtliche Konsequenzen: Polizei bekämpft Hasspostings im Internet

Für Hessen wurden zwei Durchsuchungsbeschlüsse  in einem Ermittlungsverfahren wegen „Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ vollstreckt.
Strafrechtliche Konsequenzen: Polizei bekämpft Hasspostings im Internet

Feuerwehr Diemelsee unterstützt Rettungsdienst beim Einsatz in Adorf

Um eine erkrankte Person schonend zu versorgen und in den nahenden Rettungshubschrauber zu transportieren, half die Feuerwehr Diemelsee den Rettungskräften bei einem …
Feuerwehr Diemelsee unterstützt Rettungsdienst beim Einsatz in Adorf

Asylbewerber aus Diemelsee beißt nach einer Fahrkartenkontrolle Bundespolizisten

„Nicht gezahlt, dafür hatte er zugebissen“, beschreibt die Polizei einen Vorfall, der sich gestern, 18. Juni 2018, im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ereignete.
Asylbewerber aus Diemelsee beißt nach einer Fahrkartenkontrolle Bundespolizisten

Kommunen sollen schneller an Geld für die Energiewende rankommen

Damit Kommunen mehr in Erneuerbare Energien investieren, wird den Bürgermeistern erklärt wie sie möglichst viel Fördergeld bekommen können.
Kommunen sollen schneller an Geld für die Energiewende rankommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.