Video: Die Weihnachtsgeschichte - etwas anders erzählt

Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
1 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
2 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
3 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
4 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.

Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Krippenspiel und echtes Mehr-Generationenprojekt.

Korbach. In den christlichen Kirchen ist es an Weihnachten Tradition, die Geschichte von Jesu Geburt in einem Krippenspiel zu erzählen.

Die Freie evangelische Gemeinde und die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde gingen mit einem ganz neuen Stück für Weihnachten an den Start. „Simeon“, heißt es und ist eigentlich ein Musical für die Tage nach dem Fest.

Die Geschichte handelt von Simeon, der Maria, Joseph und dem Jesuskind begegnet. Für ihn erfüllt sich eine langer Traum: Er wollte vor seinem Tod den Messias treffen. Simeon segnet Jesus und seine Eltern und weissagt Jesus seine zukünftigen Taten, aber auch dessen tragisches Ende. Trotzdem ist sich Simeon sicher, dass sein gegenüber die Welt verändern wird wie kein anderer.

Die Geschichte wurde mit Band, Chor und Schauspiel unter Leitung von Steffi Metz und Leontien Kreijkes erzählt und bereits am 10.Dezember in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde und am 17. Dezember in der Freien evangelischen Gemeinde . Hier das Video vom Stück in kompletter Länge:

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Trinkwasser in Waldeck-Frankenberg hat höchste Qualität

Die Bürger des Landkreises können das Wasser unbedenklich trinken und nutzen. Dennoch kann es bereits in einem Jahr dazu kommen, dass erneut Brunnen geschlossen werden …
Das Trinkwasser in Waldeck-Frankenberg hat höchste Qualität

B 252: Fahrbahn zwischen Korbach und Twistetal-Berndorf wird erneuert

Am Montag, 24. September, beginnen die Straßenbauarbeiten auf der Bundesstraße 252 zwischen Korbach und Berndorf („Felsenkeller“). In Richtung Bad Arolsen läuft der …
B 252: Fahrbahn zwischen Korbach und Twistetal-Berndorf wird erneuert

Ministerpräsident Volker Bouffier auf Wahlkampftour in Goddelsheim

Kurz vor der Wahl macht der CDU-Politiker halt in Lichtensfels und setzt bei seiner Kampagne auf Konstanz und eine klare Linie.
Ministerpräsident Volker Bouffier auf Wahlkampftour in Goddelsheim

Tödlicher Motorradunfall bei Nieder-Waroldern

Beim Überholen prallte ein Motorradfahrer frontal in einen Pkw. Der Mann verstarb noch am Unfallort.
Tödlicher Motorradunfall bei Nieder-Waroldern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.