Video: Die Weihnachtsgeschichte - etwas anders erzählt

Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
1 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
2 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
3 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.
4 von 4
Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Musical und echtes Mehr-Generationenprojekt.

Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wird einmal aus einer anderen Perspektive erzählt. Mit Band und Chor, Kostümen und Spielszenen wurde es in Korbach ein Krippenspiel und echtes Mehr-Generationenprojekt.

Korbach. In den christlichen Kirchen ist es an Weihnachten Tradition, die Geschichte von Jesu Geburt in einem Krippenspiel zu erzählen.

Die Freie evangelische Gemeinde und die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde gingen mit einem ganz neuen Stück für Weihnachten an den Start. „Simeon“, heißt es und ist eigentlich ein Musical für die Tage nach dem Fest.

Die Geschichte handelt von Simeon, der Maria, Joseph und dem Jesuskind begegnet. Für ihn erfüllt sich eine langer Traum: Er wollte vor seinem Tod den Messias treffen. Simeon segnet Jesus und seine Eltern und weissagt Jesus seine zukünftigen Taten, aber auch dessen tragisches Ende. Trotzdem ist sich Simeon sicher, dass sein gegenüber die Welt verändern wird wie kein anderer.

Die Geschichte wurde mit Band, Chor und Schauspiel unter Leitung von Steffi Metz und Leontien Kreijkes erzählt und bereits am 10.Dezember in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde und am 17. Dezember in der Freien evangelischen Gemeinde . Hier das Video vom Stück in kompletter Länge:

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen die Sucht: Landkreis unterstützt Suchtberatung des Diakonischen Werks mit 180.000 Euro

Der Landkreis und das Diakonische Werk arbeiten Hand in Hand, um Suchtkranken zu helfen. Prävention ist dabei der erste Schritt.
Kampf gegen die Sucht: Landkreis unterstützt Suchtberatung des Diakonischen Werks mit 180.000 Euro

Feuerwehren in Waldeck-Frankenberg rüsten auf gegen Waldbrände

Dass Waldbrände nicht nur ein Problem in Kalifornien, Portugal oder Australien sind, hat der Sommer 2018 leider immer wieder bewiesen. Um in Zukunft besser gerüstet zu …
Feuerwehren in Waldeck-Frankenberg rüsten auf gegen Waldbrände

Einbrecher steigen in Kugelsburgschule in Volkmarsen ein

Als Beute haben der oder die Einbrecher Bargeld und einen Laptop mitgehen lassen.
Einbrecher steigen in Kugelsburgschule in Volkmarsen ein

Weihnachtsstern in Sicht: Hammerhof bei Warburg gewährt Blick auf Himmel vor 2.000 Jahren

Eine Reise zum Beginn der christlichen Zeitrechnung bietet das Waldinformationszentrum Hammerhof bei Warburg.
Weihnachtsstern in Sicht: Hammerhof bei Warburg gewährt Blick auf Himmel vor 2.000 Jahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.