Viele spenden für Flüchtlinge

+

In Frankenberg sind viele Spenden für Flüchtlinge zusammen gekommen. Jetzt sind gezielte Hilfen notwendig.

Frankenberg. Im Rahmen des Netzwerk Integration haben sich Frankenberger ehrenamtlich zusammengeschlossen, um den in der Stadt untergebrachten Flüchtlingen aus Krisengebieten den Start in ein neues Leben zu erleichtern. Fünf Arbeitsgruppen wurden gegründet, um den Flüchtlingen im Wohnheim am Kegelberg zu helfen. Bürgermeister Rüdiger Heß dankt den ehrenamtlichen Helfern und lobt: "Gerade die Arbeitsgruppen-Sprecher fahren einen hohen persönlichen Einsatz." Besonderer Dank gelte der Familie Ahlborn, die das Heim und die Flüchtlinge ebenfalls mit viel persönlichem Engagement betreut. Der Rathauschef freut sich über die herzliche und offene Aufnahme der Flüchtlinge. Dies sei keine Selbstverständlichkeit, merkte Heß an. Aufgrund des großen Spendenaufkommens und insbesondere nur eingeschränkter Lagerkapazitäten wird um Verständnis gebeten, dass momentan nur noch konkrete und notwendige Dinge nach Absprache mit Petra Wollbold-Meyer (wmpetra@web.de) angenommen werden können.

Die Arbeitsgruppen

Die Arbeitsgruppe "Begleitung" unter der Leitung von Martina Wiechens (martina.wiechens@t-online.de) unterstützt die Flüchtlinge bei Behörden- und Arztbesuchen, biete Hilfestellung bei Erledigungen des täglichen Lebens an.Da Kurse für Orientierung und Sprache den Flüchtlingen nach der derzeitigen Gesetzeslage erst nach der Anerkennung, also erst nach vielen Monaten oder Jahren, geboten werden, möchte die Arbeitsgruppe "Deutschunterricht" einen ehrenamtlichen Beitrag leisten, um diesen Mitmenschen kurzfristig die nötigsten Kenntnisse in Deutsch zu vermitteln. Ziel ist es, für jeden der etwa 50 Erwachsenen 4 Stunden Deutschunterricht pro Woche anzubieten. Zusätzlich ist ein Deutsch-Intensivkurs für Bewohner mit Englischkenntnissen in Planung.Hierzu werden noch dringend Lehrkräfte mit und ohne pädagogische Ausbildung im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements gesucht. Weiterhin benötigt die Arbeitsgruppe für die Anschaffung der Unterrichtsmaterialien noch Spenden. Ansprechpartner ist Herbert Keim, (Emde-keim@t-online.de).

Die Arbeitsgruppe "Verschenken" unter der Leitung von Petra Wollbold-Meyer (wmpetra@web.de) kümmert sich um die Ausstattung der Flüchtlinge mit notwendigsten Dingen, wie entsprechender Kleidung und Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs.

Die Arbeitsgruppe "Sport und Freizeit", möchte eine Freizeitgestaltung im Breiten- und Mannschaftssport aufbauen und sucht nach Angeboten, Sportbekleidung Transportmöglichkeiten zu Sportstätten sowie fahrbereite Fahrrädern für Erwachse und Kinder, Federballschlägern oder Tisch-Kicker. Ansprechpartner dieser Arbeitsgruppe ist Karl-Heinz Bastet, Tel. 06451-1207.

Die Arbeitsgruppe "Handwerk" möchte mit Hilfe zur Selbsthilfe den Flüchtlingen weitere Wege eröffnen und plant gemeinsame Reparaturen an gespendeten Fahrrädern und eine Unterweisung in Zusammenarbeit mit der Verkehrsschule. Ansprechpartner ist Axel Riedel (faraxel.riedel@gmx.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwere Rüttelplatte von Baustelle bei Dehringhausen abtransportiert

Am vergangenen Wochenende wurde vom Baustellengelände an der Landesstraße 3083 zwischen Freienhagen und Dehringhausen eine 500 Kilogramm schwere Rüttelplatte der Firma …
Schwere Rüttelplatte von Baustelle bei Dehringhausen abtransportiert

Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Farbschmiererei an Sporthalle in Korbach

Der oder die unbekannten Täter sprühten links neben dem Haupteingang den Schriftzug "WEAK1" auf und verursachten dadurch einen Schaden in Höhe von 250 Euro, meldet die …
Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Farbschmiererei an Sporthalle in Korbach

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 12.142 am 3. August 2020 angestiegen. Es sind …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Umweltstraftat in Vöhl: Batterien und Asbestplatten landen im ehemaligen Steinbruch

Im ehemaligen Steinbruch von Vöhl-Schmittlotheim ist umweltgefährdender Abfall abgeladen worden. Der oder die Täter ließen illegal Glas, Altreifen, Elektronik, Batterien …
Umweltstraftat in Vöhl: Batterien und Asbestplatten landen im ehemaligen Steinbruch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.