Viessmann: „Politik ist zu langsam“

„Wenn wir die vor uns liegenden Herausforderungen erfolgreich bestehen wollen“, bekraeftigte Dr. Viessmann, „dann ist gemeinsames Engagement erforderlich.“Foto: AFK
+
„Wenn wir die vor uns liegenden Herausforderungen erfolgreich bestehen wollen“, bekraeftigte Dr. Viessmann, „dann ist gemeinsames Engagement erforderlich.“Foto: AFK

Allendorf. Dr. Martin Viessmann begrüßte mehr als 90 AFK-Mitglieder und Gäste am Abend zum Stammtisch der Wirtschaft bei den Viessmann Werken. Dabe

Allendorf. Dr. Martin Viessmann begrüßte mehr als 90 AFK-Mitglieder und Gäste am Abend zum Stammtisch der Wirtschaft bei den Viessmann Werken. Dabei informierte er besonders zum Thema "Nachhaltigkeit als Schlüssel für die Zukunft".

Unzureichende Infrastruktur

Die "mehr als unzureichende Verkehrsinfrastruktur", die demografische Entwicklung und Notwendigkeit eines nachhaltigen Wirtschaftens sieht Dr. Martin Viessmann als Herausforderungen für die heimische Wirtschaft. Viessmann fordert zum Ausbau der Sackpfeife sowie den Ortsumgehungen an der B252 (von Münchhausen nach Cölbe): "Jetzt muss die Politik schnellstens die Finanzierung des Projektes klären, damit die Umsetzung begonnen werden kann."

Fachkräftemangel

Beim Fachkräftemangel liefere die verstärkte betriebliche Aus- und Weiterbildung sowie der Einführung des dualen Studiums indes zielführende Antworten. Bei "StudiumPlus" der Technischen Hochschule Mittelhessen stammen von den 200 eingeschriebenen Studenten allein 84 Mitarbeiter aus dem Hause Viessmann. Er appellierte: "Dieses hervorragende Angebot muss von der Wirtschaft noch stärker in Anspruch genommen werden."

Fehlende Effizienz

Zum Thema Ressourcenschonung und Klimawandel hat in den Augen von Dr. Martin Viessmann die Politik "noch keine praxisgerechten Lösungen entwickelt, geschweige denn auf den Weg gebracht". Vielmehr seien gravierende Fehler gemacht worden, indem nur die Stromversorgung in den Fokus genommen werde und ohne echte Strategie nur auf den Ausbau der erneuerbaren Energien gesetzt wurde. Die Option der Steigerung der Energieeffizienz sei dabei vernachlässigt worden. Die benötigten Technologien seien vorhanden, so Viessmann. Doch es fehlten die notwendigen politischen Rahmenbedingungen. So stecke ein Gesetz zur steuerlichen Förderung der energetischen Sanierung privat genutzten Wohneigentums seit fast eineinhalb Jahren im Vermittlungsausschuss fest.

Rasch Handeln

"Die Energiewende kann nur durch rasches und entschlossenes Handeln gelingen", konstatierte Viessmann. "Deshalb haben wir gehandelt. Wir haben, wenn Sie so wollen, mit dem strategischen Nachhaltigkeitsprojekt Effizienz Plus unsere Energiewende bereits vollzogen." Das Unternehmen in Allendorf habe bereits den Verbrauch an fossiler Energie um zwei Drittel reduziert. Dies schaffte man durch einen Mix aus Effizienzsteigerung, Ersatz fossiler Energie und Einsatz von Ökostrom. Man habe damit den Beweis angetreten, dass die Ziele des Energiekonzeptes der Bundesregierung für 2050 schon heute erreicht werden können.

Gründungsmitglied der AFK

Die Viessmann Werke zählen zu den Gründungsmitgliedern des AFK (Arbeitskreis der Wirtschaft für Kommunalfragen) Frankenberg. Dieser wurde 1974 gegründet und zählt aktuell 101 Mitglieder aus Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistung und freien Berufen mit insgesamt knapp 10.000 Beschäftigten. Zweck des Arbeitskreises ist die Vertretung und Durchsetzung lokaler und regionaler Belange der Wirtschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

14-jähriger Ladendieb hat Messer griffbereit dabei
Fulda

14-jähriger Ladendieb hat Messer griffbereit dabei

Ein 14-Jähriger aus Künzell wurde dabei ertappt, wie er in einem Drogeriemarkt im Bahnhof Fulda eine Parfümflasche sowie alkoholische Getränke entwendete.
14-jähriger Ladendieb hat Messer griffbereit dabei
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Zwei Männer überfallen Supermarkt in Waldau: Kripo sucht Zeugen
Kassel

Zwei Männer überfallen Supermarkt in Waldau: Kripo sucht Zeugen

Die beiden Räuber waren plötzlich an einem Wareneingang erschienen und hatten dort zwei Mitarbeiter des Supermarktes mit den vorgehaltenen Waffen in das Gebäude gedrängt
Zwei Männer überfallen Supermarkt in Waldau: Kripo sucht Zeugen
Wabern: Nach Kirmes auf Landstraße eingeschlafen
Kassel

Wabern: Nach Kirmes auf Landstraße eingeschlafen

Um 4.47 Uhr: Aufmerksamer Pkw-Fahrer sichert schlafenden 21-Jährigen auf Landstraße L 3148
Wabern: Nach Kirmes auf Landstraße eingeschlafen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.