Volkmarsen hat investiert und verlässt früher als geplant den Kommunalen Rettungsschirm

Die neue Halle des Bauhofs von außen.
1 von 16
Die neue Halle des Bauhofs von außen.
Bürgermeister Hartmut Linnekugel bei der Festrede.
2 von 16
Bürgermeister Hartmut Linnekugel bei der Festrede.
Die Gäste während der Festreden.
3 von 16
Die Gäste während der Festreden.
Armin Schwarz lobte bei seiner Festrede ebenfalls die etlichen freiwilligen Helfer.
4 von 16
Armin Schwarz lobte bei seiner Festrede ebenfalls die etlichen freiwilligen Helfer.
Die neue Halle des Bauhofs von außen.
5 von 16
Die neue Halle des Bauhofs von außen.
Eindrücke vom Festgelände.
6 von 16
Eindrücke vom Festgelände.
Eindrücke vom Festgelände.
7 von 16
Eindrücke vom Festgelände.
Der Feuerwehrstützpunkt präsentierte sich.
8 von 16
Der Feuerwehrstützpunkt präsentierte sich.

Feuerwehr, Bauhof und Verbandskläranlage - In Volkmarsen wurde investiert und es hat sich gelohnt. Die Kommune kann früher als gedacht den Rettungsschirm verlassen.

Volkmarsen. Nach fünf Jahren war es soweit. Das neue Gebäude des Volkmarser Bau- und Instandhaltungsbetriebes wurde nun eingeweiht. Fünf Jahre lang war der Bauhof in provisorischen Unterkünften untergebracht. Heute sind Feuerwehr, Bauhof und Verbandskläranlage auf einem Grundstück in direkter Nachbarschaft zu finden. Die Bauarbeiten verliefen ohne Zwischenfälle. Die Baukosten liegen bei rund einer Millionen Euro. Das Land Hessen bezuschusste das Objekt mit 250.000 Euro.

Bürgermeister Linnekugel lobte den Architekten Karl-Volker Sauer: "Sie haben mit ihrer doch sehr beeindruckenden und deutlichen Art hier unter Einhaltung des Finanzrahmens ein Funktionsgebäude geplant, auf den Weg gebracht und letztendlich erschaffen, was auch unter Kostengesichtspunkten sicherlich seines Gleichen sucht und eine echte Herausforderung war."

Weiter lobte der Bürgermeister die vielen ehrenamtlichen Helfer und Mitarbeiter, die am Wochenende unentgeltlich am Projekt arbeiteten, ohne dies der Kostenrahmen nicht einzuhalten gewesen wäre. Landtagsabgeordneter Armin Schwarz lobte bei seiner Festrede ebenfalls die etlichen freiwilligen Helfer. Volkmarsen verlasse nächstes Jahr ein Jahr früher als geplant den Kommunalen Rettungsschirm. Im neuen Gebäude des Bauhofs sind auch Gerätschaften der Feuerwehr untergebracht.

Die Volkmarser Feuerwehr ist mit 83 freiwilligen aktiven Mitgliedern eine der größten im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Sie wurde im vergangenen Jahr zu 56 Einsätzen gerufen, darunter acht Brandeinsätze.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gewinnversprechen am Telefon: Betrugsversuche mit Steam- oder I-Tunes-Karten

Grundsätzlich gilt: Soll für einen angeblichen Gewinn eine Gegenleistung gezahlt werden, handelt es sich um Betrug, so die Polizei in Waldeck-Frankenberg.
Gewinnversprechen am Telefon: Betrugsversuche mit Steam- oder I-Tunes-Karten

PKW in Flammen und ein Auffahrunfall legen den Verkehr auf der A44 bei Breuna lahm

Für alle die am 16. Juli 2018  ab mittags von Kassel über die A44 nach Waldeck-Frankenberg wollten, wurde es nach der Anschlussstelle Zierenberg bitter. Ein …
PKW in Flammen und ein Auffahrunfall legen den Verkehr auf der A44 bei Breuna lahm

Diesel-Diebe pumpen bei Frankenberg rund 200 Liter Kraftstoff aus einem Bagger ab

Auf einer Baustelle in Frankenberg haben Diebe rund 200 Liter Diesel aus einem Bagger gestohlen.
Diesel-Diebe pumpen bei Frankenberg rund 200 Liter Kraftstoff aus einem Bagger ab
Video

Bike Week Willingen 2018: Eines der größten Harley Davidson Treffen in Europa

Vier Tage lang war Willingen im Harleyfieber, die Quartiere waren ausgebucht, und geschätzte 40.000 Fans waren mit und ohne Motorrad auf der Festmeile unterwegs, so die …
Bike Week Willingen 2018: Eines der größten Harley Davidson Treffen in Europa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.