Landkreis fördert den Sport in Waldeck-Frankenberg mit 100.000 Euro

+
Landrat Dr. Reinhard Kubat, Carsten Habermann und die Vereinsvertreter.

Für die Sportförderung stellt der Landkreis Waldeck-Frankenberg im Jahr 2018 100.000 Euro zur Verfügung. Verschiedene Vereine, Projekte und Sportarten profitieren von dem Geldsegen.

Waldeck-Frankenberg. Für die Sportförderung stellt der Landkreis Waldeck-Frankenberg im Jahr 2018 100.000 Euro zur Verfügung. Die Vergabe der Mittel erfolgt nach einer Satzung, die zehn Prozent der förderfähigen Kosten bezuschusst.

Es wurde in der Sportkommission über entsprechende Anträge beraten und am 7. November in der Sitzung des Kreisausschusses über die Mittelvergabe entschieden. Gefördert wurde auch das Projekt „Stark bewegt“, in dem Kindern vom ersten bis zum vierten Schuljahr soziale Fähigkeiten, wie Konfliktfähigkeit, Toleranz, Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Durchhaltevermögen durch regelmäßige Outdoor-Trainings vermittelt werden. Dieses Projekt wird zusätzlich von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg finanziell gefördert.

30.000 Euro erhielten Schwimmbadfördervereine, ohne deren ehrenamtliche Tätigkeit die Mehrzahl der öffentlichen Freibäder nicht mehr existieren würden. Auch durch Schwimmbadschließungen erlernen immer weniger Kinder das Schwimmen. Förderfähige Projekte werden zusätzlich vom Landessportbund, dem Land Hessen und den Standortgemeinden gefördert. Um von 30 weiteren die fünf größten Projekte vorzustellen, luden Landrat Dr. Reinhard Kubat und sein Fachdienstleiter für Sport, Carsten Habermann, ins Kreishaus.

Für den Bau einer neuen Beach-Volleyballanlage nahm Kornelia Hornig vom TSV Frankenberg einen Förderbescheid in Höhe von 15.000 Euro entgegen. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 150.000 Euro, die Eigenmittel des Vereins auf 121.000 Euro. Der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins St. Kilian Korbach-Lelbach, Erik Rasner, nahm einen Förderbescheid in Höhe von 10.000 Euro mit nach Hause. Der Verein erwarb einen Reitstall aus privater Hand, der bisher angemietet genutzt wurde. Gesamtkosten: 101.000 Euro, Eigenmittel des Vereins: 85.000 Euro.

Der TV Friedrichstein Alt Wildungen 1911 e.V. plant die Sanierung des Vereinsheims. Gesamtkosten: 37.800 Euro, Eigenmittel des Vereins: 23.000 Euro. Der erste Vorsitzende Wolfgang Winter; der zweite Vorsitzende und Kassierer, Bernd Süring und der Geschäftsführer des Vereins, Hans-Jürgen Kamer, freuten sich über eine Kreisförderung in Höhe von 3.780 Euro. Das Dach vom Vereinsheim des TSV Rosenthal muss saniert werden. Gesamtkosten: 54.000 Euro, Eigenmittel des Vereins: 20.000 Euro.

Der Landrat überreichte dem Vorstandsmitglied Manfred Trust einen Förderbescheid über 5.400 Euro. Für die Modernisierung des Schießstandes erhielt der erste Vorsitzende des Schützenvereins (SV) Bad Arolsen, Wolfgang Fromm, eine Mittelzusage über 5.200 Euro. Gesamtkosten: 52.000 Euro, Eigenmittel des Vereins: 35.000 Euro. Wegen schneller, kompetenter Beratung und unbürokratischer Hilfe erging besonderes Lob an den Fachdienstleiter Carsten Habermann.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Partypapst auf festlicher Mission: Peter Lack am DJ Pult in Bad Wildungen

Peter Lack will das Partypublikum beim Kram- und Viehmarkt in Bad Wildungen heiser, verschwitzt und vor Freude berauscht sehen.
Partypapst auf festlicher Mission: Peter Lack am DJ Pult in Bad Wildungen

Kram- und Viehmarkt in Bad Wildungen feiert seinen Auftakt

Der Bad Wildunger „Veehmoart“ (Viehmarkt) lädt vom 19. bis 23. Juli 2018 in die Badestadt ein.
Kram- und Viehmarkt in Bad Wildungen feiert seinen Auftakt

Küche brennt in Bad Wildungen: Feuerwehr mit 31 Mann vor Ort

Im Bad Wildunger Bierweg/Ostpreußenstraße ist es am Mittag in einem Dreifamilienhaus zu einem Küchenbrand gekommen.
Küche brennt in Bad Wildungen: Feuerwehr mit 31 Mann vor Ort

Küchenbrand in Bad Wildungen: 31 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen

Im Bad Wildunger Bierweg/Ostpreußenstraße kam es am Mittag, 19. Juli 2018, in einem Dreifamilienhaus zu einem Küchenbrand.
Küchenbrand in Bad Wildungen: 31 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.