Warum manche an Verschwörung glauben

Symbolbild
+
Symbolbild

Warum manche Menschen an Verschwörungstheorien glauben, ist Thema eines Online-Vortrages, zu dem die Kreisverwaltung am 3. Februar einlädt.

Waldeck-Frankenberg. Warum manche Menschen an Verschwörungstheorien glauben, ist Thema eines Online-Vortrages, zu dem die Kreisverwaltung am 3. Februar einlädt.

Referieren wird die Bürgerrechtlerin und Publizistin Katharina Nocun. Sie will erläutern, welche psychologischen Faktoren beim Verschwörungsglauben eine Rolle spielen. Auch über den richtigen Umgang mit Verschwörungstheoretikern wird sie berichten und anhand einiger Beispiele allgemeine Tendenzen aufzeigen.

Wer Interesse am kostenlosen Vortrag hat, meldet sich auf www.landkreis-waldeck-frankenberg.de an. Der Zugangslink wird am Vortag zugesendet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Anliegerbeiträge abschaffen will die FWG Volkmarsen beim Straßenbau

Die Freie Wählergemeinschaft aus Volkmarsen hat sich zum Ziel gesetzt, bei den Anliegerbeiträgen für mehr Gerechtigkeit zu sorgen.
Anliegerbeiträge abschaffen will die FWG Volkmarsen beim Straßenbau

Beste Impfquote im Land: Waldeck-Frankenberg setzt organisatorisch ein Zeichen

Waldeck-Frankenberg hat die beste Impfquote in Hessen und auch bei der Nachverfolgung der Personenkontakte mit dem Coronavirus gibt es keine Probleme.
Beste Impfquote im Land: Waldeck-Frankenberg setzt organisatorisch ein Zeichen

Fluss-Tour

Frankenberg. Wir verfolgen einen Wassertropfen von der Quelle bis nach Hause, erklrte Lars Jerrentrup, der die 90 Kilometer lange
Fluss-Tour

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.