Weder Planze noch Tier

Foto: NationalparkBad Wildungen. Am Mittwoch, 20. Oktober, 10 Uhr,ldt Ranger Hermann Bieber zu einer ganz besonderen Wanderung

Foto: Nationalpark

Bad Wildungen. Am Mittwoch, 20. Oktober, 10 Uhr,ldt Ranger Hermann Bieber zu einer ganz besonderen Wanderung durch den Nationalpark ein. Die dreistndige Tour steht ganz im Zeichen der Pilze, den geheimnisvollen Wesen im Verborgenen. Hermann Bieber wird sich mit den Wanderern auf die Suche nach diesen oftmals spektakulren und bizarren Schnheiten im Nationalpark begeben.

In der Vergangenheit wurden Pilze zum Pflanzenreich gezhlt. Doch Pilze sind weder Planze noch Tier, sie bilden ein eigenes Reich. Sie haben Namen, die neugierig machen: Fichtenreizker, Nebelgrauer oder Trichterling. Hermann Bieber kennt all diese Pilze und einige mehr.

Wo kommen Pilze in unserem alltglichen Leben vor? Warum hatte beispielsweise der tztalmann vor 5000 Jahren Birkenporling und Zunderschwamm in seinem Gepck? Hermann Bieber lst dieses Rtsel whrend der Wanderung gerne auf. Darber hinaus wei er Spannendes ber die verschiedenen Lebensweisen von Pilzen zu berichten. Wie vermehren sie sich? Reagieren Pilze auf Umwelteinflsse, und wenn ja, wie? Haben Bume und Pilze einen gegenseitigen Nutzen von einander?

Die Route fhrt vom Treffpunkt auf dem Wildnispfad in Richtung der Quernstkirche. Auf dem Pfad, der nach dem Sturm Kyrill im Jahr 2007 entstand, knnen die Wanderer die faszinierende Dynamik der Natur hautnah miterleben. Gemeinsam mit Ranger Hermann Bieber entdecken sie spannende Naturzusammenhnge. Denn der Wald und sein kosystem werden durch zahlreiche Faktoren beeinflusst, die sich besonders anschaulich auf Windwurf-flchen zeigen lassen. Wie verndert sich nach einem Windwurf der Boden? Was bewirkt der vernderte Lichtabfall? Welche Grser, Strucher und Bume siedeln sich als Pioniere auf dieser Flche neu an? Und welche Rolle spielen die zahlreichen Pilze wie beispielsweise Hallimasch oder Zunderschwamm, deren Fruchtkrper aus dem Holz der gefallenen Baumriesen herauszuwachsen scheinen?

Die Tour fhrt die Pilzinteressierten weiter in den Ruhlauber, indem zahlreiche Buchen bereits bis zu 200 Jahre alt sind. Anschlieend geht es zurck zum Ausgangspunkt. Die Tour bietet bei entsprechendem Wetter als Schmankerl einen schnen Panoramablick auf das Sauerland und das Rothaargebirge.Treffpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz Euler bei Frankenau, oberhalb der KellerwaldUhr. Da die Route auf einem Pfad teilweise ber Stock und Stein fhrt, ist sie nicht fr Kinderwagen geeignet. Mitzubringen ist festes Schuhwerk. Keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wenn es richtig warm wird, fliegen sie abends in Schwärmen

Hessen. Wenn es richtig warm wird, fliegen sie abends in Schwärmen – die Wald-Maikäfer. So jedenfalls aktuell in der Region um Hanau, wo in diesem
Wenn es richtig warm wird, fliegen sie abends in Schwärmen

Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Das Drive-in-Testcenter in Korbach ist Vergangenheit. Der Landkreis Waldeck- Frankenberg hat neue und winterfeste Räumlichkeiten im Korbacher Industriegebiet am …
Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Der Edersee 2018: Erschreckend schön aus fotografischer Sicht

Wo sich üblicherweise Fische tummeln, fahren jetzt PKW. Es sind nur noch 10 Prozent der möglichen Wassermenge im Edersee.
Der Edersee 2018: Erschreckend schön aus fotografischer Sicht

Neuer Investor für Kurhaus-Hotel in Bad Wildungen: Eyemaxx zieht sich zurück

Kurz vor der richtungsweisenden Entscheidung in Bad Wildungen springt der Investor für Hotel auf dem Kurhausareal ab. Allerdings haben die Projektentwickler schon einen …
Neuer Investor für Kurhaus-Hotel in Bad Wildungen: Eyemaxx zieht sich zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.