Weihnachtsstern in Sicht: Hammerhof bei Warburg gewährt Blick auf Himmel vor 2.000 Jahren

+
Das Foto zeigt den Komet McNaught.

Eine Reise zum Beginn der christlichen Zeitrechnung bietet das Waldinformationszentrum Hammerhof bei Warburg.

Warburg - Einen spannenden Blick auf den Weihnachtshimmel bietet das Waldinformationszentrum Hammerhof Hardehausen bei Warburg-Scherfede am Mittwoch, 19. Dezember, um 16.30 Uhr. Wenn dort auf der großen Projektionswand die Sonne untergeht, fällt der Blick auf den Mond und die Planeten, auf funkelnde Sterne, Sternhaufen und Gasnebel und sogar Satelliten, die in Echtzeit vor den Augen der Zuschauer vorübergleiten.

Dann nimmt Horst Thiel die Zuschauer mit auf die Reise zum Anfang der christlichen Zeitrechnung. Er zeigt den Himmel vor 2.000 Jahren und lässt die damaligen astronomischen Vorgänge ablaufen, die mit der schönen Geschichte von den Königen aus dem Morgenland verbunden sind und weltweit in den Planetarien der Großstädte für volle Häuser sorgen.

Die Himmels-Show richtet sich besonders an junge Familien mit Kindern ab 8 Jahren. Erwachsene zahlen 4 Euro, Kinder 2 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zerkratzte PKW mit enormen Schäden in Bad Wildungen

Zwei PKW sind in Bad Wildungen zerkratzt worden. Die Täter gingen dabei alles andere als zimperlich mit den Autos um.
Zerkratzte PKW mit enormen Schäden in Bad Wildungen

Neue Lagerhalle: Die EWF baut ihr Logistikzentrum in Korbach aus

Die Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF) baut eine neue Logistikhalle in Korbach und damit ihr Logistikzentrum aus.
Neue Lagerhalle: Die EWF baut ihr Logistikzentrum in Korbach aus

Blauzungenkrankheit: Sperrgebiet umfasst mehr als die Hälfte Hessens

Das wegen der Blauzungenkrankheit eingerichtete Sperrgebiet umfasst inzwischen mehr als die Hälfte Hessens. Auch der südliche Teil Waldeck-Frankenbergs ist betroffen.
Blauzungenkrankheit: Sperrgebiet umfasst mehr als die Hälfte Hessens

1,2 Tonnen Buntmetall in Battenberg gestohlen

Etwa 700 Kilogramm Messing und 500 Kilogramm Kupfer sind von einem Containerplatz verschwunden.
1,2 Tonnen Buntmetall in Battenberg gestohlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.