Weitere falsche Fünfziger

Nachdem in der Korbacher Innenstadt in mehreren Geschften falsche 50 Euroscheine aufgetaucht sind (wir berichteten), fahndet nun auch die Polize

Nachdem in der Korbacher Innenstadt in mehreren Geschften falsche 50 Euroscheine aufgetaucht sind (wir berichteten), fahndet nun auch die Polizei Gttingen mit Phantombildern nach drei unbekannten Mnnern, die am Dienstag, 19. Januar, in Gttinger Geschften mit geflschten 50 Euroscheinen bezahlt bzw. dieses versucht haben.Nachdem die drei Tatverdchtigen gegen 11.10 Uhr einzeln nacheinander einen Bekleidungsmarkt im Siekweg betreten hatten, bezahlte jeder von ihnen die ausgesuchten Kleinwaren, wie ein Paar Herrenstrmpfe, mit einem 50 Euro Schein. Anschlieend verlieen die Betrger unbehelligt den Markt. Die Kassiererin erkannte den Schwindel nicht sofort. Erst beim spteren Geldzhlen fiel ihr auf, dass sich die Scheine irgendwie anders anfhlten. Knapp 45 Minuten spter versuchte vermutlich einer der Mnner in einem Supermarkt in der Industriestrae erneut sein Glck. Als er an der Kasse eine Zahnbrste, Zahncreme und Haargel mit dem Schein bezahlen wollte, traf er hier aber auf eine misstrauische Kassiererin. Sie bergab den Schein einer Kollegin zur Echtheitsberprfung. Nach bevor diese abgeschlossen war, verlor der Unbekannte die Nerven und flchtete.Aufgrund der rumlichen Nhe beider Tatorte und der Beschaffenheit der sichergestellten vier Geldscheine gehen die Ermittler von einem Tatzusammenhang aus. Von den Ttern fehlt bislang jede Spur. Nach Auskunft des LKA Niedersachsen hat es im letzten Jahr einen deutlichen Anstieg von geflschten Euro-Scheinen in Niedersachsen gegeben. Am meisten wurden die 20 und 50 Euro-Scheine geflscht so Pressesprecher Frank Federau. Die Polizei empfiehlt deshalb, Geldscheine auf ihre Sicherheitsmerkmale zu berprfen.

Personenbeschreibungen:

Tatverdchtiger 1:Ca. 30 Jahre alt, gepflegt, ca. 185 cm gro, schlank, runde Kopfform, braunes, glattes kurzes Haar mit Pony, leichte Geheimratsecken, bekleidet mit Jeans, blau-grau gestreiftem Strickpullover.Tatverdchtiger 2:Vermutlich Ende 20, ca. 180 bis 185 cm gro, lngliche Kopfform, etwas ausgeprgte Wangenknochen, markante Gesichtszge, blasse Haut, leicht welliger Pony (Haare etwas dunkler als goldblond), bekleidet mit Jeans, dunkler Winterjacke, grauer Strickmtze, sprach gebrochen englisch und deutsch.

Tatverdchtiger 3:Vermutlich Ende 20, ca. 160 bis 165 cm gro, normal gebaut, sportlich wirkend, gepflegte Erscheinung, kurzes, dunkelblondes Haar, bekleidet mit dunkler Jeans, dunkler. hftlanger Jacke.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie
Waldeck-Frankenberg

Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie

Ein brutaler Angriff ereignete sich aus einem fahrenden Auto heraus gestern Abend auf der B253 bei Burgwald-Bottendorf. Als mutmaßlichen Täter hat die Polizei einen …
Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie
Hochheidetag auf dem Kahle Pön
Waldeck-Frankenberg

Hochheidetag auf dem Kahle Pön

Die violett blühende Landschaft auf dem Kahle Pön bei Willingen-Usseln ist Kulisse für den vierten Hochheidetag am Sonntag, 8. August.
Hochheidetag auf dem Kahle Pön
Waldeckische Landeszeitung in neuer Hand
Waldeck-Frankenberg

Waldeckische Landeszeitung in neuer Hand

Die „Waldeckische Landeszeitung“ und die „Frankenberger Zeitung“ sind verkauft. Heute gab es eine Betriebsversammlung beim Bing Verlag.
Waldeckische Landeszeitung in neuer Hand
Friseur-Innung bekommt einen neuen Obermeister
Waldeck-Frankenberg

Friseur-Innung bekommt einen neuen Obermeister

Henrik Westmeier aus Edertal-Hemfurth ist neuer Obermeister der heimischen Friseur-Innung. Einstimmig wählte ihn die Hauptversammlung.
Friseur-Innung bekommt einen neuen Obermeister

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.