"Weltcup-Sammlung" zu Geld gemacht

+
Der Willinger Dominik Schüssler sammelte beim Weltcup-Skispringen an der Mühlenkopfschanze Flaschen und Dosen. Das Pfand spendete der frühere SCW-Biathlet. Foto: Dieter Schütz

Willingen. Dominik Schüssler spendete für den Erhalt der biologischen Vielfalt der Weltmeere.

Willingen. "Die Idee zu dieser Aktion ist entstanden, als ich beim Weltcup-Skispringen als Helfer bei den Einlasskontrollen gesehen habe, dass die den Besuchern abgenommenen Dosen und Flaschen ausnahmslos in einem Müllcontainer landen", berichtet der frühere Biathlet des Ski-Clubs Willingen, Dominik Schüssler.

Der 22-Jährige hat die vielen leeren Dosen und Flaschen mit Hilfe der Sicherheitskräfte gesammelt und in Säcke verpackt. Nach dem Skisprung-Wochenende hat Dominik Schüssler die "Weltcup-Sammlung" in unterschiedlichen Geschäften in Willingen zu Geld gemacht. Dabei sind insgesamt 231,16 Euro zusammen gekommen, die er an "Sea Shepherd" gespendet hat. Die Umweltorganisation setzt sich insbesondere für den Erhalt der biologischen Vielfalt in den Weltmeeren ein und schützt bedrohte Wale, Delfine, Robben und andere Meerestiere. "Da ich selbst Mitglied bei Sea Shepherd bin und sich die Organisation ausschließlich aus Spenden finanziert, lag die Idee auf der Hand, das gesammelte Weltcup-Pfand dahin zu geben", so Schüssler. Gut möglich, dass diese Aktion keine Eintagsfliege bleibt und der frühere deutsche Biathlon-Juniorenmeister das Flaschen- und Dosensammeln für den guten Zweck beim Weltcup 2015 wiederholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

5.000 Euro Schaden: Zug im Bahnhof Bad Wildungen mit Farbe besprüht

Im Bahnhof Bad Wildungen besprühten am vergangenen Wochenende bislang Unbekannte einen am Gleis 1 abgestellten Zug. Verunreinigt wurde eine Fläche von rund 60 …
5.000 Euro Schaden: Zug im Bahnhof Bad Wildungen mit Farbe besprüht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.