Weltcup-Tickets als Dankeschön: Ski-Club Willingen ruft zum Helfereinsatz vor dem Skispringen auf

+
„Diesen Kraftakt haben wir in den letzten Jahren mehrfach bewältigt, wir werden das auch diesmal wieder schaffen“, ist Ski-Club-Präsident und Weltcup OK-Chef Jürgen Hensel optimistisch.

Das Weltcup Skispringen in Willingen steht vor der Tür: Auf den Tribünen der größten Großschanze der Welt liegt aktuell zu viel Schnee, so dass die vielen freiwilligen Helfer des Ski-Clubs Willingen aus nah und fern am 6. und 7. Februar aufgerufen sind, kräftig mit anzupacken. Es gibt Weltcup-Tickets als Dankeschön.

Willingen - In zwei Wochen lockt der FIS Skisprung Weltcup in Willingen wieder Besuchermassen an die Mühlenkopfschanze. Für das Skispringen am 15. bis 17. Februar gehen die Vorbereitungen auf die Zielgerade. Da es im waldeckischen Upland „richtig“ Winter geworden ist und ordentlich geschneit hat, sind nun viele Helfer für den Ski-Club gefragt.

Auf den Tribünen der größten Großschanze der Welt liegt aktuell zu viel Schnee. Darum sind viele fleißige Hände beim Räumen gefragt. Am Mittwoch, 6. Februar und Donnerstag, 7. Februar 2019 ruft der SCW dazu auf, jeweils ab 17 Uhr oder auch später mit Schneeschaufeln und Schneehexen an die Mühlenkopfschanze zu kommen, um unter Flutlicht die Tribünen von der weißen Pracht zu befreien. Es geht um die Tribünenblöcke A/B und E/F rechts und links neben der Schanze.

Der SC Willingen hat dazu ein ausgeklügeltes System entwickelt: Vorab werden von den fleißigen Bauhof- und SCW-Mitarbeitern Kunststoffrutschen an den Tribünen verlegt, über die der Schnee in die Rinnen geschüppt wird. Dann rutscht er zu Tal in den Auslaufbereich. Pistenbullyfahrer Björn Wäscher schiebt den Schnee nach unten, von wo er mit einem Bagger auf LKW geladen und abtransportiert wird. Damit entfällt das früher praktizierte mühsame Schneeschüppen von einer Stufe auf die nächste, so dass den Helfern die Arbeit erleichtert wird. Für die Verpflegung der „Free Willis“ an der Mühlenkopfschanze mit Speisen und Getränken sorgt Jörn Virnich.

Als Dankeschön gibt es für alle Helfer ein Ticket für den Weltcup-Sonntag. Dann wird bei dem sportlichen Highlight der Gesamtsieger von Willingen/5 ermittelt, denn mit der Qualifikation und den Weltcup-Wettbewerben zählt von Beginn an jeder Sprung. Die Upländer freuen sich insbesondere auf ihren Lokalmatadoren Stephan Leyhe, der in der laufenden Saison mitten in die Weltspitze gesprungen ist und als bester deutscher Skispringer auf Platz sechs im Gesamt-Weltcup rangiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

In den nächsten Tagen erfolgen Baumfällungen und die Beseitigung von Sträuchern nördlich des Bad Wildunger Baumarkts an der „Bahnhofstraße“.
Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Am 27. Januar projizieren die Arolsen Archives im Rahmen der Aktion #LichterGegenDunkelheit Portraits von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an das …
#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.