Weniger neue Stellen gemeldet

+

Waldeck-Frankenberg. Die Arbeitslosigkeit ist  in Waldeck-Frankenberg im Juli gestiegen. Es  entspricht aber der saisonalen Erwartung, so die Arbeit

Waldeck-Frankenberg. Die Arbeitslosigkeit ist  in Waldeck-Frankenberg im Juli gestiegen. Es  entspricht aber der saisonalen Erwartung, so die Arbeitsagentur. Exakt 4408 Kreisbewohner sind ohne Beschäftigung registriert 160 mehr als vor einem Monat. Vor allem 15- bis 25-Jährige sind es, die sich nach der Schule oder Ausbildung neu orientieren müssen, und jetzt auf der Straße stehen.

Mit 842 Jobs präsentiert sich der Stellenbestand nach wie vor auf saisonüblichem Niveau. Untypisch zeige sich der Zugang an Stellen verglichen mit den vergangenen fünf Jahren. Die 384 neuen Offerten liegen mit mehr als zehn  Prozent unter den Werten des Vormonats und Vorjahrs. Zwar war auch im Juli 2011 eine ähnliche Abnahme zu beobachten, allerdings bei 430 Neumeldungen.

Hier die Meldung vom Vormonat...

"Die höhere Jugendarbeitslosigkeit muss aktuell nicht beunruhigen", kommentiert Uwe Kemper, Leiter der Agentur für Arbeit Korbach, "denn mit Beginn des Studienjahres und Anschlussbeschäftigungen im Spätsommer wird sich diese Entwicklung erwartungsgemäß normalisieren."

Das Juli-Minus an neuen Stellen muss nach Ansicht des Agenturchefs jedoch genau beobachtet werden, auch wenn die Vermutung nahe liege, dass Personalverantwortliche gerade während der Sommerferien ihre Aktivitäten zurück schraubten. Grundsätzlich appelliert Uwe Kemper: "Bewerber- und Stellenprofile passen nicht immer eins zu eins. Hier ist angesichts des steigenden Fachkräftebedarfs von beiden Seiten Flexibilität und die Bereitschaft zur passenden Weiterqualifikation gefragt." Lesen Sie dazu auch: Unternehmen werden vorsichtiger

In Korbach mit Bad Wildungen sind 2.122 Menschen ohne Arbeit. Das sind 106 mehr (plus 5,3 Prozent) als im Juni.  1.300 Arbeitslose meldet die Geschäftsstelle Frankenberg im Berichtsmonat. Das entspricht einem Zugang um 27 Personen (plus 2,1 Prozent) gegenüber dem Vormonat.

986 Menschen ohne Beschäftigung sind in der Geschäftsstelle Bad Arolsen aktuell erfasst. Im Vergleich zum Juni sind das 27 mehr (plus 2,8 Prozent).

Von Arbeitslosigkeit in Hessen sind 182.465 Frauen und Männer betroffen. Das sind rund 7.300 mehr als noch im Juni. Insgesamt in Deutschland sind 2.876.000 Menschen ohne Arbeit registriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unachtsamkeit fordert vier Schwerverletzte

85-Jährige aus Korbach übersah am Nachmittag das Fahrzeug einer 23-jährigen Frankenbergerin und nahm ihr die Vorfahrt
Unachtsamkeit fordert vier Schwerverletzte

Kollision mit einem Sattelzug: Senior stirbt bei Unfall auf der B62

Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg erlitt heute einen Schock, als plötzlich ein Kleinwagen auf seine Fahrbahn gerät und es zu frontalen …
Kollision mit einem Sattelzug: Senior stirbt bei Unfall auf der B62

Einbrecher geht auf Beutezug in einem Hotel am Edersee

In der Nacht zu Dienstag, 28. Januar 2020, ist ein Dieb in ein Hotel in Hemfurth-Edersee eingebrochen und entwendete Bargeld, Monitore, einen Fernseher und …
Einbrecher geht auf Beutezug in einem Hotel am Edersee

Diebestour am Autohaus in Edertal: 16 Aluräder von Neuwagen sind verschwunden

Am vergangenen Wochenende haben Diebe 16 Alukompletträder von vier Neuwagen eines Autohauses in Edertal-Bergheim abmontiert und gestohlen, berichtet die Polizei.
Diebestour am Autohaus in Edertal: 16 Aluräder von Neuwagen sind verschwunden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.