Wenn der Dorfladen stirbt...

Gibt es hier eine Zukunft? Foto: red
+
Gibt es hier eine Zukunft? Foto: red

Waldeck. Nach der Schließung des Lebensmittelmarktes klafft eine Lücke in der Grundversorgung des Ortsteils Höringhausen.

Höringhausen. Nachdem der über 200 m² große Lebensmittelmarkt an der Hauptstraße 23. schloss, wendet sich nun der stellvertretende Ortsvorsteher von Waldeck-Höringhausen, Falk Elkmann, an die Bevölkerung. "Wir wollen versuchen in unserem Ort eine Initiative zu starten, um den vor sechs Wochen geschlossenen Lebensmittelmarkt wieder zu beleben", ist sein Ziel.

Um die Zustimmung hierfür zu erkunden, soll eine Bürgerversammlung Ende Mai einberufen werden. Bereits 2006 gelang es nach dreijähriger Vakanz, den Weiterbetrieb des Ladens zu sichern. Elkman: "Dies war maßgeblich durch bürgerschaftliches Interesse und politischen Willen möglich geworden. Viele Höringhäuser waren Kreditgeber für die Anschubfinanzierung des Geschäftes. Nun stehe das Inventar zum Verkauf. Für die Räumlichkeiten könnte bald eine anderweitige Nutzung in Aussicht stehen. Das sei aber ungünstig, wie Elkmann schriftlich mitteilt.

"Nach dem Kraftakt der Realisierung vor kapp acht Jahren und der nun erfolgten "Bauchlandung" mit dem Dorfladen, stellt sich nun die Frage an die Einwohner des drittgrößten Waldecker Stadtteils, ob noch Interesse an diesem wichtigen Infrastrukturbaustein besteht. Auch die Einwohner aus den Twistetaler Ortsteilen Ober- und Nieder Waroldern stehen hier im Fokus."

Elkmann weiß, das reine Lebensmittelgeschäfte, mit einem Einzugsbereich von unter 2.000 Einwohnern, durch Gelegenheitseinkäufe keine Zukunft haben. Gefragt seien kombinierte Lösungen mit mehreren Angeboten unter einem Dach. Vielmehr müssten verschiedene Angebote wie Lebensmittel, Getränke, Lotto, Annahmedienste, Bankdienstleistungen unter einem Dach vereint werden, um dauerhaft erfolgreich zu sein.

Allerdings sei dazu auch ehrenamtliches Engagement oder die Unterstützung der Gemeinden nötig. Um noch einmal ein Meinungsbild zu erhalten und bei Bedarf Lösungsvorschläge zur erarbeiten, lädt der Ortsbeirat, alle Interessierten, zu einer Informationsveranstaltung ein.Diese findet am Montag, 26. Mai, um 20 Uhr im Bürgerhaus Höringhausen, Clubraum statt."Alle, die an der weiteren Entwicklung des Ortes interessiert sind, sind hierzu herzlich eingeladen", so Falk Elkmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leserfoto: Das Modell der Edertalsperre

Unser Leser Lars Jockel hat das Modell der Edertalsperre, das aus dem Schlick befreit und wieder sichtbar ist, im Bild festgehalten.
Leserfoto: Das Modell der Edertalsperre

Landschaftspflegeverband Waldeck-Frankenberg schützt bedrohte Arten

Der Landschaftspflegeverband des Landkreises hat sich zum Ziel gesetzt, Naturschutzmaßnahmen in Waldeck-Frankenberg zu koordinieren und so Kulturlandschaften zu …
Landschaftspflegeverband Waldeck-Frankenberg schützt bedrohte Arten

Fotos und Materialien über die Korbacher Nachkriegszeit gesucht

Für ein neues Buch "Korbach entdecken. Nachkriegszeit und Wirtschaftswunder" wird Unterstützung benötigt: Wer hat Fotos, Zeitschriften oder Plakate, die das Lokal- …
Fotos und Materialien über die Korbacher Nachkriegszeit gesucht

Katzendame Milo sucht ein neues Zuhause

Das Tierheim Bad Wildungen sucht für die junge Katzendame Milo ein neues Zuhause.
Katzendame Milo sucht ein neues Zuhause

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.