Grüne Stadtentwicklung in Bad Wildungen ist ausgezeichnet

Vorbildliches Engagement in Sachen naturnaher Grünflächengestaltung und Stadtentwicklung ist Bad Wildungens Ziel und wurde nun erstmals honoriert.

Bad Wildungen - Die Stadt Bad Wildungen ist seit dem Jahr 2013 Mitglied im Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“, welches im Jahre 2012 von 60 Kommunen auf Bundes-ebene gegründet wurde. Inzwischen sind 260 Mitglieds-Kommunen registriert.

Wichtigstes Ziel des Bündnisses ist der kommunale Naturschutz und eine nachhaltige Stadtentwicklung. Freiwillig haben sich die Kommunen dazu verpflichtet entsprechende Anforderungen in kommunale Entscheidungsprozesse einzubeziehen.

Urbane Grünflächen wie Parks, Gärten, Gewässer, Stadtwälder oder Brachflächen mit ihrer vielfältigen Nutzung bilden ein dabei buntes Mosaik an unterschiedlichen Lebensräumen und sind die Voraussetzungen für mehr Artenreichtum.

Das dazugehörige Etikett „StadtGrün naturnah“ wurde vom Bündnis gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe und fünf Pilotkommunen entwickelt.

Es ist eine Auszeichnung, die zwar kein Preisgeld beinhaltet, aber von 2016 bis 2021 durch Programm "Biologische Vielfalt" mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert wird.

Es zeichnet vorbildliches Engagement in Sachen naturnaher Grünflächengestaltung und -pflege aus und macht dies bundesweit sichtbar. Grundlage für die Vergabe bildet eine ausführliche Erfassung der bisherigen Aktivitäten und Leistungen der Kommune und die darauf aufbauende Strategie.

Die Stadt Bad Wildungen hatte im März 2018 ihre Bewerbung für die zweite Kampagne abgegeben und im September 2018 zusammen mit 14 anderen Kommunen die Zusage erhalten.

Seitdem steckt die Verwaltung viel Energie in das Thema. Bis April 2019 wurde eine umfangreiche Bestandsaufnahme aller kommunalen Grünflächen erarbeitet. Der seit dem Jahre 1985 bestehende „Arbeitskreis Naturschutz“ begleitete alle Phasen dieses Verfahrens. Sogar zusätzliche Erhebungen und Kartierungen über Brutvögel in den Parkanlagen und auf dem Hauptfriedhof wurden eingepflegt.

Das Ergebnis wurde wegen des Coronavirus nun ohne öffentliche Veranstaltung verkündet.

Das Label vergibt Gold, Silber und Bronze. Bronze erhält man, wenn in den zu bewertenden Kategorien „Grünflächenunterhaltung“, „Interaktion mit Bürgerinnen und Bürgern“ und „Zielsetzungen und Planung“ mindestens 500 Punkte erzielt werden.

Silber gibt es bei mindestens 750 Punkten und Gold bei mindestens 1.000 Punkten.

Die Stadt Bad Wildungen hat mit 898 Punkten eine sehr gute Silbermedaille zugesprochen bekommen. Von den teilnehmenden Kommunen wurde die fünftbeste Punktezahl erreicht.

Als „herausragend“ wurde das Engagement bei den vielen „sonstigen besonderen Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt“ bewertet. 40 Zusatzpunkte wurden für das Engagement und den besonders umfassenden Maßnahmenplan vergeben.

Bürgermeister Ralf Gutheil zeigte sich sehr erfreut und würdigte vor allem auch den Einsatz und die inhaltliche Arbeit der beteiligten Naturschutzverbände, die seit vielen Jahren auch bei Planungsprozessen wie z.B. die Landesgartenschau gewichtig eingebunden waren und nach wie vor sind.

„Das Ergebnis ist Ansporn den einge-schlagenen Weg in Sachen „Biodiversität“ weiter zu begehen und entspechende Maßnahmen auch umzusetzen. Beim sogenannten „Straßenbegleitgrün“ und in Teilen der Parkanlagen und der Friedhöfe ist dies schon sichtbar“, so die Pressemitteilung der Stadt.

Rubriklistenbild: © Foto: Stadt Bad Wild ungen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die wöchentlichen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 32.852 Menschen (Stand: 26. …
Die wöchentlichen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Coronavirus im Landkreis: 20 Patienten in stationärer Behandlung

Die Coronavirus-Fallzahlen in Waldeck-Frankenberg lassen derzeit nichts Gutes ahnen. Aktuell sind 20 Infizierte in stationärer Behandlung, davon 5 …
Coronavirus im Landkreis: 20 Patienten in stationärer Behandlung

Coronavirus im Landkreis: 30 Patienten in stationärer Behandlung

Das Lagebild des Fachdienstes für Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz zur Ausbreitung des Corona Virus von heute (28. Oktober 2020) dokumentiert den weiteren …
Coronavirus im Landkreis: 30 Patienten in stationärer Behandlung

Masken im Schulunterricht und Sperrstunde in der Gastronomie wird im Landkreis angeordnet

Auf neue Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben sich die Bürgermeister der Städte und Gemeinden und der Landkreis Waldeck-Frankenberg in der …
Masken im Schulunterricht und Sperrstunde in der Gastronomie wird im Landkreis angeordnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.