Wildunger Designpreis: Die Werke der Meister im Tischlerhandwerk

+
Am Sonntag, dem 25. August 2019, lädt die Holzfachschule Bad Wildungen wieder ein, zu einer Ausstellung der Meisterstücke und der Verleihung des „Wildunger Designpreis“.

Auf den ersten Blick recht schlichte Ausstellungsstücke entpuppen sich schnell als multifunktionale Möbelstücke, bis hin zu außergewöhnlichen Unikaten und echten Kunstwerken. So werden Besucher auch dieses Mal wieder überrascht und fasziniert sein, was die  Tischlermeister der Holzfachschule Bad Wildungen präsentieren.

Bad Wildungen - Am Sonntag, 25. August 2019, lädt die Holzfachschule Bad Wildungen wieder ein, zu einer Ausstellung der Meisterstücke und der Verleihung des „Wildunger Designpreis“. Beides findet in der Zeit von 11 bis 14 Uhr in der Aula der Holzfachschule statt. Der Eintritt ist frei.

Für Gäste, Besucher und vor allem für die frisch gebackenen Meister, die mit der Ausstellung ihre sieben Monate dauernde Aus- und Weiterbildung in Vollzeit abschließen und zugleich ihre Prüfungen des Meisterlehrgangs im Tischlerhandwerk beenden, wird der „Wildunger Designpreis“ das Highlight sein.

Ausgezeichnet werden hier die am besten gestalteten Meisterstücke, die von einer Fachjury nach Design, Idee und der fachlichen Umsetzung beurteilt und ausgezeichnet werden. Die Ausstellung und der Wildunger Designpreis stellen zugleich die hohe Leistungsbereitschaft und die Leistungsfähigkeit des Berufsnachwuchses in den Mittelpunkt. Hier die Gewinner des Wildunger Designpreises im März 2019:

Meisterstückausstellung und Wildunger Designpreis 2019

Meisterstückausstellung und Wildunger Designpreis März 2019
Der 1. Platz ging an Mareike Iven für ihr Sideboard / Wandboard, das von der Jury nahezu einstimmig für den 1. Platz ausgewählt wurde. Insbesondere die Kombination aus Holz und Stahl in einer sehr harmonischen und eleganten Form überzeugte alle Jury-Mitglieder. ©  Kai Niebergall / Fachverband Leben Raum Gestaltung
Meisterstückausstellung und Wildunger Designpreis März 2019
Der 1. Platz ging an Mareike Iven für ihr Sideboard / Wandboard, das von der Jury nahezu einstimmig für den 1. Platz ausgewählt wurde. Insbesondere die Kombination aus Holz und Stahl in einer sehr harmonischen und eleganten Form überzeugte alle Jury-Mitglieder. ©  Kai Niebergall / Fachverband Leben Raum Gestaltung
Meisterstückausstellung und Wildunger Designpreis März 2019
Der 2. Platz ging an Felix Morsch für seinen „Edler Tropfen Schrank“. Als Schmuckstück für jeden Raum, das in erster Linie wie eine Skulptur wirkt, war die Jury begeistert, dass sich dennoch sofort die Funktionalität des Barschranks erschließt. ©  Kai Niebergall / Fachverband Leben Raum Gestaltung
Meisterstückausstellung und Wildunger Designpreis März 2019
Der 2. Platz ging an Felix Morsch für seinen „Edler Tropfen Schrank“. Als Schmuckstück für jeden Raum, das in erster Linie wie eine Skulptur wirkt, war die Jury begeistert, dass sich dennoch sofort die Funktionalität des Barschranks erschließt. ©  Kai Niebergall / Fachverband Leben Raum Gestaltung
Meisterstückausstellung und Wildunger Designpreis März 2019
Der 3. Platz ging an Katharina Neeb für ihr farbenfrohes Flurmöbelstück. Vor allem der Diplom-Designer Robert de le Roi verliebte sich in dieses Möbelstück und konnte dann auch die anderen Jurymitglieder dafür gewinnen, dass dieses zumindest den 3. Platz verdient hat. ©  Kai Niebergall / Fachverband Leben Raum Gestaltung
Meisterstückausstellung und Wildunger Designpreis März 2019
Der 3. Platz ging an Katharina Neeb für ihr farbenfrohes Flurmöbelstück. Vor allem der Diplom-Designer Robert de le Roi verliebte sich in dieses Möbelstück und konnte dann auch die anderen Jurymitglieder dafür gewinnen, dass dieses zumindest den 3. Platz verdient hat. ©  Kai Niebergall / Fachverband Leben Raum Gestaltung
Meisterstückausstellung und Wildunger Designpreis März 2019
Hermann Hubing, dem Geschäftsführer und Schulleiter der Holzfachschule Bad Wildungen. ©  Kai Niebergall / Fachverband Leben Raum Gestaltung

Für alle, die vor der Berufswahl stehen und für Gesellen, die sich weiterentwickeln oder sich selbst verwirklichen möchten, bietet sich hier die Möglichkeit mit Ausbildern, Meistern und Fachleuten der Branche zu sprechen und sich von der Meisterstückausstellung und dem „Wildunger Designpreis“ inspirieren und zu lassen.

Die Tatsache, dass die Holzfachschule zu den führenden Schulen der Holzwirtschaft in Deutschland zählt und landesweit einen überdurchschnittlich guten Ruf genießt, dürfte wesentlich dazu beitragen, dass der hier erworbene Meisterbrief ein wichtiger Bestandteil des beruflichen Erfolges sein wird.

Die aktuellen Meisterkurse sind bereits ausgebucht. Die nächsten Kurse beginnen am 6. Januar und 2. März 2020 . Anmeldung und Infos unter E-Mail: info@holzfachschule.de – Fax: 05621 79 19 88

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten steigt in Hessen trotz der Maßnahmen zur Eindämmung weiter. 79 Tote und 4.845 Infizierte sind es aktuell.
Die Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Scheiben von Autos eingeworfen: Unbekannter entwendet Handtaschen und Geldbörsen

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in Korbach aus sechs Autos Handtaschen und Geldbörsen gestohlen. Ein Auto war unverschlossen, an den restlichen wurden …
Scheiben von Autos eingeworfen: Unbekannter entwendet Handtaschen und Geldbörsen

FairWertung ruft zum Altkleider horten auf: Die Recycler kommen nicht mehr hinterher

Der Verband „FairWertung“, ein bundesweites Netzwerk von gemeinnützigen Organisationen, die sich für Transparenz und Nachhaltigkeit beim Textilrecycling einsetzen, ist …
FairWertung ruft zum Altkleider horten auf: Die Recycler kommen nicht mehr hinterher

Hessen bläst früher zur Jagd: Forstleute wollen damit junge Bäume schützen

Um die Wiederbewaldung zu fördern, verlängert Hessen die Jagdzeiten. Geschossen werden dürfen insbesondere einjähriges Reh- und Rotwild.
Hessen bläst früher zur Jagd: Forstleute wollen damit junge Bäume schützen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.