Bad Wildunger fahren 20.000 Kilometer Fahrrad in drei Wochen

Die Kurstadt hat in diesem Jahr erstmalig am Stadtradeln teilgenommen. Bei der Kampagne geht es darum, drei Wochen lang von Auto auf Fahrrad umzusatteln und so die Umwelt zu entlasten.

Bad Wildungen - Mehr als einen Kilometer pro Einwohner haben Bad Wildunger Radler in den vergangenen drei Wochen "erradelt". Durch die 90 Teilnehmer sind insgesamt 20.000 Kilometer zusammengekommen. Damit wurden knapp drei Tonnen CO² eingespart. Für eine Kommune, die erstmalig an der Aktion des weltweit agierenden Klima-Bündnisses teilgenommen hat, ein sehr respektables Ergebnis.

Mitgemacht haben aber nicht nur eingefleischte Radnutzer, sondern auch eine Fülle von Freizeitradlern und Beschäftigte, die den Weg zur Arbeit mit dem Rad zurücklegen. Mit der Aktion ist es tatsächlich auch gelungen einige zu motivieren, statt mit dem Kfz mit dem Rad bzw. E-Bike zur Arbeit zu kommen.

Jede am Stadtradeln teilnehmende Kommune musste im Vorfeld eine Person finden, die an den 21 Aktionstagen komplett auf die Nutzung eines Kfz verzichtet. In Bad Wildungen hat Caroline Tönges sich dazu bereit erklärt. Auf der Internetseite www.stadtradeln.de hat sie über ihre Erfahrungen berichtet. Dort gibt es auch die deutschlandweite Auswertung und mehr Hintergrundinformationen.

Das Bemerkenswerteste für Frau Tönges war, dass man das Rad viel leichter in den Alltag integrieren kann als anfangs gedacht. Schön war, dass man die eigene Heimat wieder ganz anders wahrnimmt. Einkaufen oder die Familie im Edertal besuchen ist mit dem Rad viel entspannter. Auch den Weg zur Arbeit werde sie in Zukunft, jedenfalls teilweise, mit dem Rad fahren. Und ihr kleiner Sohn findet Familienausflüge hinten auf ihrem Fahrrad super.

Dass die Aktion in Bad Wildungen diesen großen Erfolg hatte, liegt ausschließlich an den aktiven Radlern. Auf einer Abschlussveranstaltung wird sich die Stadt Bad Wildungen bei allen aktiven Radlern für ihren Einsatz für die Radförderung, den Klimaschutz und die städtische Lebensqualität bedanken. Die Dankeschön-Feier findet am 1. Oktober 2018, um 18.30 Uhr in der Bad Wildunger Wandelhalle statt. Es werden Preise für das aktivste Team, die aktivste Radlerin und den aktivsten Radler verliehen.

Hintergrund

Stadtradeln ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Mit der Kampagne steht Kommunen eine bewährte, leicht umzusetzende Maßnahme zur Verfügung, um in der Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit für nachhaltige Mobilität aktiv(er) zu werden. Im Rahmen des Wettbewerbs treten Teams aus KommunalpolitikerInnen, Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und BürgerInnen für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale.

Rubriklistenbild: © Collage: Bremmer

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

14-jähriger Ladendieb hat Messer griffbereit dabei
Fulda

14-jähriger Ladendieb hat Messer griffbereit dabei

Ein 14-Jähriger aus Künzell wurde dabei ertappt, wie er in einem Drogeriemarkt im Bahnhof Fulda eine Parfümflasche sowie alkoholische Getränke entwendete.
14-jähriger Ladendieb hat Messer griffbereit dabei
Zwei Männer überfallen Supermarkt in Waldau: Kripo sucht Zeugen
Kassel

Zwei Männer überfallen Supermarkt in Waldau: Kripo sucht Zeugen

Die beiden Räuber waren plötzlich an einem Wareneingang erschienen und hatten dort zwei Mitarbeiter des Supermarktes mit den vorgehaltenen Waffen in das Gebäude gedrängt
Zwei Männer überfallen Supermarkt in Waldau: Kripo sucht Zeugen
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Werra-Meißner-Kreis

Qualität zu Schnäppchenpreisen

Ganz neu haben die Inhaber Gunnar Michel und Petra Nickel nun das "New Style" in der Neueröder Straße 1 in Eschwege eröffnet und bieten
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.