Hoch hinaus mit neuem Millionen-Projekt

+
In den modernen 8er-Gondeln geht es ab dem nächsten Jahr für Skifahrer und Mountainbiker zur Bergstation.

Neben dem Bau der neuen Sesselbahn "K1" stehen in Willingen weitere Bauprojekte an, die sowohl die Pisten als auch den Bikepark betreffen.

Willingen. Für rund 10 Millionen Euro entsteht unter dem Namen „K1 Willingen“ im dortigen Skigebiet im kommenden Jahr Deutschlands modernste Sesselbahnanlage.

Sie wird die beiden Schlepplifte „Köhlerhagen 1 und 2“ ab dem Frühjahr ersetzen. Betreiber ist die Liftgemeinschaft „Köhlerhagen“, ein Unternehmen der Ettelsberg-Seilbahn Willingen, das sich durch die leistungsstarke Sesselbahn auf alpinem Niveau mehr Sicherheit und Komfort verspricht. Die sogenannte 8er-Sesselbahn – das heißt, dass acht Personen pro Gondel Platz finden – soll in den Wintermonaten Ski- und Snowboardfahrer transportieren und in den Sommermonaten Mountainbiker.

Die Bahn ist die weltweit erste ihrer Baureihe und wird rund 3000 Skifahrer pro Stunde zur Bergstation befördern können. Doch neben dem Bau der neuen Sesselbahnanlage gibt es noch weitere Änderungen an der Skipiste „Köhlerhagen“ sowie am Bikepark.

Bereits im vergangenen Jahr begannen die Bau- und Umgestaltungsmaßnahmen. Die Waldhotelzufahrt auf der „Köhlerhagen-Piste“ wurde durch einen neuen Tunnel unterhalb der Piste ersetzt. Der Bau eines weiteren Pistentunnels zur Erweiterung der Pistenführung wird in 2018 folgen. Dann werden ein kleines Teilstück der Straße „Zur Ruthenaar“ sowie der Bachlauf der Hoppecke unter die Piste verlegt.

Ab der Wintersaison 2018/2019 ist somit die gesamte Köhlerhagenpiste frei von gefährlichen Verkehrskreuzungen und die zukünftige Verbindung der beiden Berge Ettelsberg und Hoppernkopf/Ritzhagen im Skigebiet Willingen deutlich vereinfacht. Durch diese Maßnahmen sowie die Verlängerung der Skipiste „Köhlerhagen“ bis zur neuen Bergstation nahe dem Ettelsberg-Gipfelkreuz und unten bis zur neuen Talstation auf dem heutigen Willinger Sportgelände beträgt die neue Länge der Piste „Köhlerhagen“ 1.600 Meter. Aus Gründen des Naturschutzes wird der bisherige Pistenverlauf im Bereich unterhalb des Steilhanges bis zur Querung des „Waldhotel-Tunnels“ leicht nach Osten verlegt.

Um in Zukunft eine deutlich bessere Belegung der Skipiste mit technischem Schnee zu gewährleisten, wird die bestehende Maschinenbeschneiung durch eine neue Schneileitung zwischen Berg- und Talstation ergänzt. Zusätzlich soll die derzeitige Flutlichtanlage, die 2010 provisorisch errichtet wurde, abgebaut und durch eine neue, energieeffizientere Anlage ersetzt werden

Auch der Bikepark soll von den Maßnahmen profitieren. So werden die Sessel der neuen Bahn exklusiv für den Fahrradtransport geöffnet. Die bestehende Freeride-Strecke wird bis zur neuen Talstation verlängert und zwei weitere Strecken von jeweils rund drei Kilometern sollen zusätzlich entstehen. Sie erweitern zukünftig das Streckenangebot des Bikeparks, der ab 2018 von einem professionellem Team betrieben wird, das sich an sieben Tagen in der Woche um Bau, Pflege und Sicherheit alles Strecken kümmert.

Neben dem heutigen Anlaufpunkt an der Kabinenseilbahn entsteht für „K1 Willingen“ am Köhlerhagen das „zweite Herz“ im Skigebiet und Bikepark Willingen. Direkt an der Skipiste und den Mountainbike-Strecken entstehen kostenfreie Parkflächen und ein neues Funktionsgebäude. Darin werden Bike- und Skiverleih, Bikeschule, Bikewash sowie Liftkasse und Gastronomie ihren Platz finden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klapprad vor Klinik in Bad Arolsen geklaut

Das schwarze Klapprad der Marke Tern hatte der Besitzer vor einer Klinik in der Großen Allee abgestellt und gesichert. Das Rad wurde samt Schloss entwendet.
Klapprad vor Klinik in Bad Arolsen geklaut

Für mehr Artenvielfalt: Landkreis sponsert eine Tonne Saatgut für Blühflächen

Um den Erhalt von artenreichen Blühflächen zu fördern, die einen vielfältigen Lebensraum bieten, stellt der Landkreis Waldeck-Frankenberg eine Tonne Saatgut kostenlos …
Für mehr Artenvielfalt: Landkreis sponsert eine Tonne Saatgut für Blühflächen

30.000 Euro Schaden: Audi brennt vermutlich durch Brandstiftung in Frankenberg

Die Polizei vermutet, dass das Firmenauto am Frankenberger Untermarkt in Brand gesteckt wurde. Derzeit wird das Fahrzeug auf mögliche Tathinweise untersucht.
30.000 Euro Schaden: Audi brennt vermutlich durch Brandstiftung in Frankenberg

Vermutliche Brandstiftung: Bei Vöhl brennt ein Stapel Langholz

An der K 59 in Richtung Asel-Süd brannte am Montagabend ein Stapel Langholz, der vermutlich durch einen Brandstifter entzündet wurde.
Vermutliche Brandstiftung: Bei Vöhl brennt ein Stapel Langholz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.