„Wir sind wieder da“

Wir sind wieder da Landes-SPD verbreitet Aufbruchsstimmung beim 1. Hessengipfel Von PHILIPP LING Friedewald. Rund 100 Vertreter de

Wir sind wieder da

Landes-SPD verbreitet Aufbruchsstimmung beim 1. Hessengipfel

Von PHILIPP LING

Friedewald. Rund 100 Vertreter der hessischen SPD aus allen Bereichen versammelten sich am Freitag und Samstag zum 1. Hessengipfel der Landes-SPD im Schlosshotel Prinz von Hessen. Fernab vom hektischen Alltagsgeschft und unter Ausschluss der ffentlichkeit berieten die Teilnehmer ber die Zukunft der SPD.

Am Samstag gaben Generalsekretr Michael Roth und der Vorsitzende der Hessen-SPD, Thorsten Schfer-Gmbel, bereits einen ersten Einblick in die Ergebnisse. Das wichtigste davon ist eine neue Aufbruchsstimmung: Wir wollen wieder gemeinsam Politik machen fasst Schfer-Gmbel die Stimmung in der Landespartei zusammen, von alten Grabenkmpfen keine Spur. Das kommende Jahr werde man zur Profilbildung nutzen, kndigt er an, und Michael Roth konkretisierte: Weniger Technokratie, mehr Herz und mehr Seele solle die SPD knftig auszeichnen.

Insbesondere die Arbeitsmarktpolitik stand im Mittelpunkt der Gesprche. Hierzu wurde auf dem Hessengipfel bereits ein 19-seitiges Diskussionspapier mit dem Titel Arbeit und Gerechtigkeit 2020 erstellt, das die Hessen-SPD auch selbstbewusst als Signal an die Bundespartei verstanden wissen will. Eckpunkte darin: Bessere Anerkennung der Lebensarbeitsleistung, ein ffentlich gefrderter Arbeitsmarkt bei Bekmpfung der Niedriglohnarbeit, gezieltere Qualifikation sowie Null Jugendarbeitslosigkeit .

Zum Abschluss der Veranstaltung hielt am Samstag der SPD-Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel, eine Rede unter dem Titel Vertrauen zurck gewinnen.Zusammen mit der Landesaktionswoche und dem Hessenfest soll der von nun an jhrlich stattfindende Hessengipfel fr die Erneuerung der Hessen-SPD stehen.

Einig waren sich die Teilnehmer darin, dass ihnen der Tagungsort Friedewald gut gefallen hat. Der nchste Hessengipfel im Januar 2011 soll daher wieder im Schlosshotel stattfinden

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie
Waldeck-Frankenberg

Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie

Ein brutaler Angriff ereignete sich aus einem fahrenden Auto heraus gestern Abend auf der B253 bei Burgwald-Bottendorf. Als mutmaßlichen Täter hat die Polizei einen …
Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie
Tiefflüge für die Landesverteidigung: Bundeswehr lässt Tiger Kampfhubschrauber Tag und Nacht üben
Waldeck-Frankenberg

Tiefflüge für die Landesverteidigung: Bundeswehr lässt Tiger Kampfhubschrauber Tag und Nacht üben

Wie das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar mitteilt, werden im Raum Bad Arolsen, Korbach und Diemelsee bis zum Sommer verstärkt Kampfhubschrauber Einsätze proben. …
Tiefflüge für die Landesverteidigung: Bundeswehr lässt Tiger Kampfhubschrauber Tag und Nacht üben
Kurioser Dachbodenfund: Blaue Mauritius in Bad Wildungen gefunden
Waldeck-Frankenberg

Kurioser Dachbodenfund: Blaue Mauritius in Bad Wildungen gefunden

Frank Volke traute seinen Augen nicht, als er auf dem Dachboden eine alte Schachtel entdeckt und öffnet. Zum Vorschein kam eine blaue Briefmarke mit der Aufschrift …
Kurioser Dachbodenfund: Blaue Mauritius in Bad Wildungen gefunden
Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig
Waldeck-Frankenberg

Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig

Waren es im ersten Halbjahr 2017 nur 20 Patienten, suchten bis Juli 2018 bereits über 100 Patienten nach Insektenstichen die Ambulanz in Korbach auf.
Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.