Wirtschaftsvertreter besuchen Weltdokumentenerbe

+
48 Mitglieder des Arbeitskreises der Wirtschaft für Kommunalfragen Frankenberg/Eder (AFK) besuchten den International Tracing Service (ITS) in Bad Arolsen. Foto: ITS

Bad Arolsen. Die Mitglieder des Arbeitskreises Wirtschaft (AFK) waren beeindruckt von der Arbeit des ITS.

Bad Arolsen. 48 Mitglieder des Arbeitskreises der Wirtschaft für Kommunalfragen Frankenberg/Eder (AFK) besuchten den International Tracing Service (ITS) in Bad Arolsen, dessen Archiv 2013 in das UNESCO Weltdokumentenerbe aufgenommen wurde. "Ich bin überrascht, dass auch heute noch pro Monat 900 bis 1.000 Anfragen an den ITS gerichtet werden", staunte Wolfram Klawe, Vorstandsmitglied AFK Frankenberg.

"Die Aufnahme in das UNESCO-Register "Memory of the World" gab den Anstoß für den AFK, das weltweit anerkannte Zentrum für Dokumentation, Information und Forschung über die nationalsozialistische Verfolgung zu besuchen und näher kennen zu lernen", so Achim Schnyder, Geschäftsführer des AFK Frankenberg. "Wir wollen im Kreis der Unternehmer Multiplikatoren für den ITS sein, da die Aufgaben, die der ITS erfüllt, sehr wichtig sind."

Die meisten der Teilnehmer waren zum ersten Mal beim ITS. Sie zeigten sich beeindruckt von den vielfältigen Aufgaben, die ihnen von der amerikanischen Historikerin Prof. Dr. Rebecca Boehling, seit 2013 Direktorin des ITS, und einigen ihrer Mitarbeiter vorgestellt wurden. "Wir freuen uns sehr, dass über den AFK Frankenberg so viele interessierte Wirtschaftsvertreter den Weg zu uns nach Bad Arolsen gefunden haben", erklärte Prof. Dr. Rebecca Boehling. "Die Wirtschaft ist als Multiplikator für den ITS mit seinen erweiterten Aufgaben eine Chance, zum Beispiel mehr Bildungsangebote für junge Menschen zu realisieren und damit einen wichtigen Beitrag zur Arbeit gegen das Vergessen zu leisten." Sie berichtete den interessierten Gästen zudem, dass der ITS dringend neue Archivgebäude benötige. Nur so könne die dauerhafte und dem Titel des "UNESCO-Weltdokumentenerbe" gerecht werdende Aufbewahrung der Dokumente gewährleistet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

5.000 Euro Schaden: Zug im Bahnhof Bad Wildungen mit Farbe besprüht

Im Bahnhof Bad Wildungen besprühten am vergangenen Wochenende bislang Unbekannte einen am Gleis 1 abgestellten Zug. Verunreinigt wurde eine Fläche von rund 60 …
5.000 Euro Schaden: Zug im Bahnhof Bad Wildungen mit Farbe besprüht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.