Worte zu Ostern von Dekanin Eva Brinke-Kriebel

Worte zu Ostern von Eva Brinke-Kriebel, Dekanin im Kirchenkreis Twiste-Eisenberg:

"Menschen verlieren ihr Hab und Gut – aus heiterem Himmel. Menschen werden krank und wir können es nicht verstehen. Menschen sterben und wir wissen nicht warum- warum so früh, warum so spät, warum überhaupt. All das gibt es. Und noch viel mehr. Schweres, Unbegreifliches, Grausamens. Grenzerfahrungen in unserem Leben, für mich sind es Karfreitagserfahrungen. Erfahrungen von Leid und Ohnmacht. Die Bibel erzählt uns an vielen Stellen davon.

In den Psalmen klagen die Beter Gott ihre Not, manchmal in drastischen Worten. Auch Jesus verwendet ein solches Psalmwort am Kreuz: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen.“ Dann stirbt er. Am Kreuz. Wie ein Verbrecher. Das ist Karfreitag.

Menschen erfahren Hilfe und werden gesund oder finden einen Ausweg aus schwieriger Lage. Menschen begegnen sich und der Schöpfung mit Respekt, Freundlichkeit und Liebe. Menschen spüren neues Leben in sich – ein Kind wird geboren. All das gibt es auch. Und noch viel mehr. Schönes, Wunderbares, Hoffnungsvolles. Mutmachende Erfahrungen in unserem Leben, für mich sind es Ostererfahrungen. Erfahrungen von Liebe und Freude. Die Bibel erzählt uns an vielen Stellen davon.

Nachdem die Beter in den Psalmen Gott ihre Not geklagt haben, schwenken sie oft um in ein vertrauensvolles Gebet. Nachdem Jesus wie ein Verbrecher am Kreuz gestorben ist, holt Gott ihn zurück ins Leben. Auferstehung. Das ist Ostern.

Trotz aller schlimmen Erfahrungen gibt es immer wieder einen Neuanfang. Trotz aller Dunkelheit in unserem Leben wird es immer wieder hell. So will Gott es für uns. Das feiern wir an Ostern, dem Fest der Auferstehung. Auferstehung heißt: wir bleiben nicht im Dunkel. Wir bleiben nicht im Tod. Neues Leben ist möglich. Schon hier und jetzt in dieser Welt und nach dem Tod noch einmal ganz anders.

Der Herr ist auferstanden - Halleluja! Er ist wahrhaftig auferstanden - Halleluja!

Eva Brinke-Kriebel, Dekanin im Kirchenkreis Twiste-Eisenberg

Das ist der Ostergruß, auf den ich mich in jedem Jahr ganz besonders freue. Ostern ist ein so schönes und so wichtiges Fest, das wir Christen eigentlich ganz vielfältig feiern mit der liturgischen Feier der Osternacht, in der das Dunkel der Nacht dem Lichte des Ostermorgens weicht.

Mit großen Gottesdiensten, die häufig von Chören oder Posaunenchören festlich mitgestaltet werden. Mit Familiengottesdiensten, in deren Anschluss nicht selten Ostereier rund um die Kirchen gesucht werden und alle mit einem schokoladenverschmierten Gesicht nach Hause gehen. In diesem Jahr ist das alles anders. Die Kirchen bleiben leer, die Chöre treffen sich nicht. Ostereier sucht man bestenfalls im kleinen Familienkreis. Und doch wird es auch in diesem Jahr Ostern – und wir feiern das.

Die Glocken läuten, vielleicht hört man auch hier und da eine Posaune klingen. Über das Fernsehen oder auch das Internet können wir Gottesdienst und Andachten erleben. Und: Wir können unsere Osterkerze auch zu Hause anzünden und Gott dafür danken, dass er es nach jeder Dunkelheit auch wieder hell werden lässt.

Wir können ihn darum bitten, dass wir als Kirche, als Gesellschaft, als weltweite Gemeinschaft diese aktuelle Krise gut überstehen werden. Dass die Kranken gesund werden, dass jeder und jede das hat, was er oder sie zum Leben braucht. Dass die soziale Distanz nicht zur Vereinsamung führt. Dass wir alle die Hoffnung nicht verlieren, sondern uns vom Osterlicht Mut, Kraft und jede Menge Liebe schenken lassen.

Der Herr ist auferstanden- Halleluja! Er ist wahrhaftig auferstanden- Halleluja!

Mit diesem Osterruf grüße ich Sie ganz herzlich, auch im Namen Ihrer Pfarrerinnen und Pfarrer vor Ort. Und wir alle wünschen Ihnen ein fröhliches und gesegnetes Ostern 2020!

Bleiben Sie gesund und unter Gottes Schutz!"

Rubriklistenbild: © Foto: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

L 3080: Umfangreiche Bauarbeiten zwischen Abzweig nach Külte und Bahnhof Volkmarsen

Hessen Mobil erneuert die Fahrbahn der Landesstraße 3080 zwischen dem Abzweig nach Külte und dem Bahnhof Volkmarsen. Vom 15. Juni bis Ende November wird dort in sechs …
L 3080: Umfangreiche Bauarbeiten zwischen Abzweig nach Külte und Bahnhof Volkmarsen

Hessischer Wettbewerb zu Plastikvermeidung: Die Preisträger aus Waldeck-Frankenberg

Umweltministerin Priska Hinz hat 28 hessische Vereine für ihre guten Ideen zur Plastikvermeidung ausgezeichnet, darunter auch einige Vereine aus Waldeck-Frankenberg.
Hessischer Wettbewerb zu Plastikvermeidung: Die Preisträger aus Waldeck-Frankenberg

Neue Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

In Hessen haben sich bislang laut Sozialministerium 10.060 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (Stand: 2. Juni 2020). 480 Menschen sind inzwischen in …
Neue Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

3.916 Unfälle im Kreis - Wild ist vielfach eine Gefahr

Die aktuelle Statistik der Polizeidirektion gibt Auskunft über die bekannt gewordenen Verkehrsunfälle in Waldeck-Frankenberg. Dabei werden seit 2015 in jedem Jahr rund …
3.916 Unfälle im Kreis - Wild ist vielfach eine Gefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.