SPD und CDU wünschen sich Claus Günther als Bürgermeister

Edertal. Der mögliche Nachfolger für Bürgermeister Wolfgang Gottschalk ist gefunden. SPD und CDU sind sich einig. Beide entschieden sich unabhängi

Edertal. Der mögliche Nachfolger für Bürgermeister Wolfgang Gottschalk ist gefunden. SPD und CDU sind sich einig. Beide entschieden sich unabhängig von einander für den Geschäftsführer der Edersee Touristic, Claus Günther.

Günther sei ein souveräner Leiter. "Er weiß im richtigen Moment die Zügel anzuziehen", beschreibt Karl-Heinrich Neuschäfer, Vorsitzender des SPD verbundes Edertal, die Vorzüge des Wunschkandidaten. Auch Harald Wieck, Fraktionsvorsitzender der CDU favorisiert den 43-Jährigen.

Claus Günther, der erst im September vergangenen Jahres als Geschäftsführer der Edersee Touristic im Edertal sein Büro bezog, war zunächst überrascht von dem Angebot, ist aber von dem Zuspruch überzeugt. SPD und CDU ziehen nach eigener Aussage mit dem Parteilosen das Gemeinwohl dem Parteibuch vor.

Die weiteren Interessenten, die sich der Findungskommission angeboten haben, sind durch das einstimmige Votum der SPD-Delegierten gestern Abend um 22.30 Uhr aus dem Rennen. Die CDU will im April über den Wunschkandidaten abstimmen, der die Führungsspitze der Christdemokraten hinter sich weiß.

Die Freie Wählergemeinschaft und die FDP warten auf die Präsentation des Kandidaten von CDU und SPD. Ob von Seiten der Wählergemeinschaft WIR Edertaler ein eigener Kandidat ins Rennen geschickt wird, ist noch nicht bekannt.

Neuausrichtung der Edersee Touristic

Für die Edersee Touristic GmbH muss nach dem 11. November, wenn Claus Günther gewählt wird, ein neuer Geschäftsführer gefunden oder eine neue Führung installiert werden.

Harald Wieck bedauert, dass dann die Edersee Touristic einen hoch qualifizierten und kompetenten Geschäftsführer verliert. Es sei schwierig nach dem Ausstieg von Waldeck aus der GmbH jemanden zu finden, der diese Position für das in seinen Augen geringe Gehalt übernimmt.

Darum müsse sich über eine Neuausrichtung interkommunal Gedanken gemacht werden, wie künftig die Position auszufüllen sei. Claus Günther erachtet die Position des Geschäftsführers bei der Edersee Touristic als dringend nötig. "Der Fortbestand der Edersee Touristic ist bedeutend für die Region und wenn wir künftig ein größeres Stück vom Kuchen abhaben wollen, muss dies gemeinsam geschehen."

Claus Günther, 43, verheiratet, zwei Kinder

geboren in Frankenberg

wohnt in Frankenberg-Willersdorf

Abitur

Zeitsoldat

Studium in Marburg, Dipl. Geograph

Berufliche Erfahrung:

1999 für die Stadt Korbach in der Bauleitplanung

Entwickelte die lokale Agenda für die Stadt

Leiter der Touristinfo

Stellv. Geschäftführer der Wirtschaftsförderung in Korbach

arbeitete im Vorstand der Leaderkommision und des Naturparks

Seit 1. September 2011 Geschäftsführer der Edersee Touristic

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landeskriminalamt warnt: Betrugsversuche im Kontext der Corona-Krise

Das Hessen CyberCompetenceCenter und die hessische Polizei beobachten verstärkt Betrugsversuche und Versuche, Schadsoftware im Kontext der Coronapandemie zu verbreiten.
Landeskriminalamt warnt: Betrugsversuche im Kontext der Corona-Krise

Unbekannte stehlen Metalle und Elektrogeräte in Bad Wildungen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen unbekannte Täter in ein Firmengelände in Bad Wildungen ein. Sie entwendeten verschieden Metalle und Elektrogeräte.
Unbekannte stehlen Metalle und Elektrogeräte in Bad Wildungen

B 251 Ortsdurchfahrt Freienhagen: ab 3. April halbseitige Sperrung

In der Ortsdurchfahrt von Freienhagen muss eine Schachtabdeckung repariert werden. Das macht eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn erforderlich.
B 251 Ortsdurchfahrt Freienhagen: ab 3. April halbseitige Sperrung

Neue Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten steigt in Hessen trotz der Maßnahmen zur Eindämmung weiter. 26 Tote und 3.582 Infizierte sind es aktuell.
Neue Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.