Wurfgranate aus dem zweiten Weltkrieg im Geröll der Edertalsperre gefunden

1 von 1

Im Uferbereich der Edertalsperre wurde heute eine Wurfgranate aus dem zweiten Weltkrieg gefunden

Korbach. Durch einen Passanten wurde am So., 23.07.17, 14:40 Uhr, der sich mit seiner Familie im Uferbereich der Edertalsperre, Km 32,1 links, Taucherzone 1, aufhielt, ein verdächtiger Gegenstand aufgefunden. Der Zeuge verständigte den Polizeinotruf und über die PSt. Korbach wurde die WSP informiert.

Vor Ort konnte durch die Funkstreife festgestellt werden, dass es sich um einen etwa unterarmgroßen, stark verrosteten, spitz zulaufenden Gegenstand aus Metall (mit Leitflügeln) handelte, der unter einem Stein unmittelbar an der Wasserlinie (Pegel: 223,19 MüNN) lag. Ähnliche Gegenstände wurden bereits mehrfach aus dem Edersee geborgen.

Der Bereich wurde unverzüglich abgesperrt. Im Umfeld hielten sich zahlreiche Passanten auf, die die Überreste der Dorfstelle Berich besichtigen wollten. Durch einen Mitarbeiter der Fa. Tauber wurde der Gegenstand gegen 17:00 Uhr abgeholt. Nach dessen Angaben handelte es sich um eine Wurfgranate aus dem II. Weltkrieg. Hinweis: Gefährlichkeit von Kampfmitteln beachten. Verdächtige Gegenstände nicht berühren. Sofort entsprechende Stellen informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heideblütenfest ein voller Erfolg

Das Nationalparkfest lockte wieder zahlreiche Besucher von nah und fern nach Altenlotheim.
Heideblütenfest ein voller Erfolg

Bootsbatterien im Wert von 6.000 Euro entwendet

Ein Bootsverleihbetrieb am Diemelsee wurde von Dieben aufgesucht. Bislang unbekannte Täter entwendeten 30 Bootsbatterien.
Bootsbatterien im Wert von 6.000 Euro entwendet

Polizei kontrolliert Geschwindigkeit, Anschnallverhalten und Handynutzung

Heute fanden den ganzen Tag über Verkehrskontrollen in Korbach und der nördlichen Ederseeregion statt. Dabei wurde insbesondere auf Geschwindigkeit, Anschnallverhalten …
Polizei kontrolliert Geschwindigkeit, Anschnallverhalten und Handynutzung

Erneut Brandstiftung am Schuppen der Alten Brauerei

Zum dritten Mal in diesem Jahr musste die Feuerwehr zu einem Brand neben der Alten Brauerei ausrücken.
Erneut Brandstiftung am Schuppen der Alten Brauerei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.