“Zahlen sind gut”

Waldeck-Frankenberg. "Die 2.000 Betriebe des mittelständischen Handwerks kümmern sich frühzeitig um neue Lehrlinge" ,sagt der Geschäftsf

Waldeck-Frankenberg. "Die 2.000 Betriebe des mittelständischen Handwerks kümmern sich frühzeitig um neue Lehrlinge" ,sagt der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl. Er reagiert damit auch auf pauschale Vorwürfe einer gewerkschaftlichen Jugendorganisation, Unternehmen in Waldeck-Frankenberg würden Ausbildungsverträge nicht früh genug abschließen.Doch das Gegenteil sei der Fall, erklärte Brühl: "Wir erkennen bei unseren Betrieben schon seit Jahren eine Tendenz, wonach diese sich immer früher um qualifizierten Nachwuchs bemühen. Das ist auch notwendig, denn künftige Fachkräfte fallen nicht vom Himmel." Die jüngste Ausbildungsstatistik belege, dass immer mehr Ausbildungsverträge im Handwerk schon im Februar oder März abgeschlossen werden. Diese Entwicklung sei für das Jahr 2012 besonders positiv, denn im Handwerk seien schon jetzt mehr Ausbildungsverhältnisse eingegangen worden als in den Vergleichszeiträumen der Vorjahre."Schon im vergangenen Jahr wurden im Landkreis 421 neue Lehrlinge eingestellt. Das entspricht einem Anstieg von 4,2 Prozent und bedeutet damit einen Spitzenwert im Vergleich zu allen anderen nordhessischen Landkreisen", so Brühl abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese verurteilen im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Bürger zutiefst die …
Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Heute will sich die AG „Region gegen Rassimus“ und die Synagoge Vöhl mit Bürgern in Korbach zu einer Mahnwache wegen des Terroranschlags in Hanaus zwischen Kilianskirche …
Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.
Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Im Laufe des heutigen Tages, 21. Februar, werden die Absperrungen an der Edersee-Randstraße zwischen Sperrmauer und Waldeck/West abgebaut.
Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.