Zerfetzt, zerbrochen, zerstört - Jugendliche randalierten am Teichgelände

Frankenberg. Zerfetzte Schilder, zerbrochene Fensterscheiben, zerstörte Zäune. Rund 600 Euro beträgt der Schaden, den eine Gruppe jugendlicher Rand

Frankenberg. Zerfetzte Schilder, zerbrochene Fensterscheiben, zerstörte Zäune. Rund 600 Euro beträgt der Schaden, den eine Gruppe jugendlicher Randalierer im Teichgelände angerichtet hat. Die unsinnige Zerstörung geschah in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni. Dazu liegen erste Hinweise aus der Bevölkerung vor. Nach Auskunft von Betriebshofleiter Martin Hecker wurden wahllos Zaunanlagen beschädigt, Schilder abgebrochen und Fensterscheiben in einem Geräteschuppen eingeschmissen. Weiterhin wurden Pflanzen im Wert von 400 Euro aus dem botanischen Garten im Teichgelände entwendet. Die Stadt wird Anzeige bei der Frankenberger Polizeistation stellen. Bürgermeister Rüdiger Heß bittet die Bevölkerung, bei Beobachtungen zu Sachbeschädigungen generell die Polizei und den Betriebshof der Stadt (Tel.: 06451-714944) zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei informiert in Willingen: So können Sie sich wirksam schützen

Der „Polizeiladen“ ist auf Tour und informiert in Willingen Bürger und Geschäftsleute, wie man sich wirksam schützen kann vor Einbruch, Trickdiebstahl, Enkeltrick...
Polizei informiert in Willingen: So können Sie sich wirksam schützen

Betrüger am Telefon ergaunert über 1.000 Euro von einem Supermarkt in Korbach

Am Samstagnachmittag, 20. Juli 2019, hat ein unbekannter Betrüger telefonisch bei einem Korbacher Supermarkt 1.025 Euro erschwindelt.
Betrüger am Telefon ergaunert über 1.000 Euro von einem Supermarkt in Korbach

Sprayer beleidigt reihenweise Polizisten in Frankenberg

Die Polizeistation Frankenberg muss aktuell in mehreren Fällen die Ermittlungen gegen einen noch unbekannten Täter führen, der demonstrativ Polizisten beleidigt.
Sprayer beleidigt reihenweise Polizisten in Frankenberg

Geisterfahrer auf der A44: 80-Jähriger im Kleinwagen rammt Vater und Sohn im SUV

Wegen eines Falschfahrers auf A44 kam es zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten und rund 17.000 Euro Sachschaden.
Geisterfahrer auf der A44: 80-Jähriger im Kleinwagen rammt Vater und Sohn im SUV

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.