Ein Ziel

Rolf Kaufmann, Wolfgang Lbcke und Eberhard Leicht im Domanialwald.Bergheim. Waldbesitzer, Forstamt und Naturschutz knnen

Rolf Kaufmann, Wolfgang Lbcke und Eberhard Leicht im Domanialwald.

Bergheim. Waldbesitzer, Forstamt und Naturschutz knnen gemeinsame Ziele verfolgen. Davon berzeugten sich Rolf Kaufmann, Leiter der Domanialverwaltung, Eberhard Leicht, Leiter des Forstamtes Vhl, und Wolfgang Lbcke, Vorsitzender des Naturschutzbundes Edertal im Domanialwald bei Edertal-Bergheim. Alte Buchen werden vom Schwarzspecht zum Bau seiner Bruthhlen bevorzugt. Da Schwarzspechte mehr Hhlen anlegen, als bentigt werden, knnen andere seltene Vgel darauf zugreifen. In einer Buchenaltholzinsel haben in diesem Jahr erstmals Dohlen ihre Jungen aufgezogen. Aus diesem Grund bleiben die Buchen auch in den kommenden Jahren unangetastet. Rolf Kaufmann betonte, dass damit Waldbesitzer ihrer Verpflichtung fr das Gemeinwohl nachkommen und auf optimierte Einnahmen verzichten, um Naturschutzziele zu erfllen. Langfristiges Ziel im Domanialwald sei ein strker nach Baumarten und Altersstufen kleinflchig oder einzelstammweise gemischter Wald. Auch der Siebenstern, eine kleine wei blhende Pflanze, die als Relikt der letzten Eiszeit gilt, wurde gerettet, indem das rtliche Einschlagsunternehmen die Anfahrt vernderte. Um das Wachstum von Torfmoos zu begnstigen, erklrte sich Wolfgang Lbcke spontan bereit, einige Erlen und Birken zu entfernen, die den Standort beschatten. Das seltene Moos bentigt viel Licht zum Wachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.