Zuckerkrankheit: Die Zahl der Patienten steigt

Dr. Frank Reinhardt (r.) und Dr. Arved-Winfried Schneider (l.) setzen sich gemeinsam für eine verstärkte Diabetesaufklärung ein.
+
Dr. Frank Reinhardt (r.) und Dr. Arved-Winfried Schneider (l.) setzen sich gemeinsam für eine verstärkte Diabetesaufklärung ein.

Weltweit sollen rund 425 Millionen Menschen an der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden. Bis zum Jahr 2040 könnten es nach Hochrechnungen 642 Millionen Patienten sein.

Korbach - Es ist wichtig Diabetes frühzeitig zu erkennen und zu therapieren, weiß das Stadtkrankenhaus in Korbach. Am 10. November 2018 von 11 bis 15 Uhr wird deshalb ausführlich über die Zuckerkrankheit informiert. Geplant sind eine Ausstellung und Vorträge, die anschaulich das Thema Diabetes mellitus näherbringen.

„Diabetes ist durch einen zu hohen Blutzuckerspiegel gekennzeichnet“, informiert Dr. Frank Reinhardt, Chefarzt für Gastroenterologie und Innere Medizin am Korbacher Krankenhaus. Zu den wichtigsten Risikofaktoren zählen starkes Übergewicht, zu wenig Bewegung, familiäre Veranlagung und Bluthochdruck. „Die Anzahl der Patienten, die an dieser chronischen Stoffwechselerkrankung leiden, steigt täglich“, so Dr. Reinhardt. Der erfahrene Mediziner, der in Korbach auch die Diabetologie leitet, klärt während des Aktionstages darüber auf, wie Diabetes erkannt und richtig behandelt wird (siehe untenstehendes Programm).

Allgemeine Symptome wie Müdigkeit, ein starkes Durstgefühl, verstärkter Harndrang, schlechte Wundheilung oder erhöhte Anfälligkeit für Infektionen können auf einen Diabetes hindeuten, so Dr. Reinhardt.

Welchen Einfluss die Ernährung auf Diabetes hat, erläutert Dr. Arved-Winfried Schneider, Ärztlicher Direktor am Stadtkrankenhaus Korbach im Rahmen des Aktionstages.

Darüber hinaus erfahren Interessenten von Dr. Iris Schumacher, Ärztliche Wundexpertin in der Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, mehr zur Wundversorgung beim Diabetischen Fußsyndrom.

Im Anschluss an die Vorträge stehen alle Referenten für persönliche Fragen im „Speakers`Corner“ Rede und Antwort. Abgerundet wird der Weltdiabetestag mit einem gesunden, diabetesgerechten Mittagssnack und einer im Foyer aufgestellten Industrieausstellung mit dem Themenschwerpunkt „Diabetes und Familie“. Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Das Programm zum Weltdiabetestag in Korbach

11.00 Uhr Eröffnung des Diabetestages und Besuch der Ausstellung im Foyer der Klinik

12.00 Uhr Begrüßung & Einführung in die Thematik Dr. med. Arved-Winfried Schneider, Ärztlicher Leiter Medizinische Klinik Dr. med. Frank Reinhardt, Chefarzt Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin

12.10 Uhr Welchen Einfluss hat die Ernährung auf Diabetes? Dr. med. Arved-Winfried Schneider

12.40 Uhr Diabetes erkennen und richtig behandeln? Dr. med. Frank Reinhardt

13.10 Uhr Wundversorgung beim Diabetischen Fußsyndrom Dr. med. Iris Schumacher, Ärztliche Wundexpertin (ICW) Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie Stadtkrankenhaus Korbach

13.40 Uhr Diskussion & Zusammenfassung Chefarzt Dr. med. Frank Reinhardt

Ab 13.50 Uhr Speakers‘ Corner Unsere Referenten stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Strom aus der Eder: Im Frankenberger Stadtteil Viermünd entsteht ab August ein Wasserkraftwerk, das demnächst eine Million Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen soll. 
Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.