Züge mit Farbe besprüht: Auch Eisenbahnfreunde Treysa sind betroffen

Zwei neue Fälle von illegalen Graffiti beschäftigen die Ermittler der Bundespolizei. Im Bahnhof Frankenberg wurde ein Zug der Kurhessenbahn verunreinigt und auch die Eisenbahnfreunde Treysa haben durch illegale Graffitis einen Sachschaden erlitten.

Frankenberg - Zwei neue Fälle illegaler Graffitis beschäftigen seit Samstag, 23. März 2019, die Ermittler der Bundespolizei in Kassel. Im Bahnhof Frankenberg haben bislang Unbekannte einen auf Gleis 2 abgestellten Zug der Kurhessenbahn besprüht. Verunreinigt wurde dabei eine Fläche von rund 15 Quadratmeter. Bahnmitarbeiter stellten die Schmierereien am vergangenen Samstagmorgen gegen 8 Uhr fest und verständigten die Bundespolizei. Sachschaden rund 1.200 Euro.

Auch die Eisenbahnfreunde in Schwalmstadt sind betroffen

Ein zweiter Fall ereignete sich im Abstellbahnhof Schwalmstadt-Treysa, am Gleis 20. Hier beschmierten ebenfalls Unbekannte einen Personenwagen der "Eisenbahnfreunde" auf einer Fläche von sieben Quadratmetern. Der Sachschaden beträgt geschätzt rund 600 Euro, so die Polizei.

In beiden Fällen liegt die Tatzeit zwischen vergangenen Freitag (22.3.; 15 Uhr) bis Samstag (23.3.; 6 Uhr). Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und in beiden Fällen ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise sind unter der Telefon-Nr. 0561/816160 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wenn es richtig warm wird, fliegen sie abends in Schwärmen

Hessen. Wenn es richtig warm wird, fliegen sie abends in Schwärmen – die Wald-Maikäfer. So jedenfalls aktuell in der Region um Hanau, wo in diesem
Wenn es richtig warm wird, fliegen sie abends in Schwärmen

Tödlicher Badeunfall im Twistesee

Bad Arolsen. Zu einem Badeunfall kam es am heutigen Pfingstsonntag im Twistesee. Dabei verstarb ein 59 Jahre alter Mann aus Korbach.Nach derzeitigem S
Tödlicher Badeunfall im Twistesee

Familienbetrieb Müller und Sohn schreibt Erfolgsgeschichte

Die SPD besuchte das Unternehmen Müller, das mittlerweile zu den online-Marktführern im Bereich Lager- und Sortiersysteme aus Kunstoff gehört
Familienbetrieb Müller und Sohn schreibt Erfolgsgeschichte

Nackedei-Chat endet in einer bösen Überraschung

Für eine Frau aus Willingen und einen Mann aus Frankenberg endete ein pikanter Chat mit intimen Fotos in einer bösen Überraschung.
Nackedei-Chat endet in einer bösen Überraschung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.