Rückkehrer aus Risikogebieten: Alle sollen sich umgehend beim Gesundheitsamt des Landkreises melden

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ruft alle Bewohner auf, die kürzlich aus Spanien, Italien, Österreich und Frankreich zurückgekehrt sind, sich beim Gesundheitsamt des Landkreises zu melden. Die Hotline 05631 – 954 555 ist von montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr geschaltet.

Korbach - Ab heute, 16. März 2020, ruft der Landkreis ohne Ausnahme jeden Rückkehrer aus Risikogebieten dazu auf, sich beim Fachdienst Gesundheit zu melden. Da sich die Risikogebiete jederzeit ändern können, wir darum gebeten, sich regelmäßig über den aktuellen Stand der risikoreichen Regionen auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de zu informieren.

Risikogebiete sind nach jetzigem Stand (15. März 2020) Österreich – besonders das Bundesland Tirol –, die spanische Hauptstadt Madrid, Italien, die Regionen Elsass, Lothringen, und Champagne-Ardenne in Frankreich, der Iran, die Provinz Hubei in China und die Provinz Gyeongsangbukdo in Südkorea.

Menschen, die sich in den letzten zwei Wochen in den Gebieten aufgehalten haben, werden dazu aufgerufen, sich beim Fachdienst Gesundheit unter der Hotline 05631 – 954 555 zu melden. Diese ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr zu erreichen.

Gemeinsam soll dann über mögliche Schutzmaßnahmen beraten werden. Für die Rückkehrer gilt seitens des Bundesgesundheitsministeriums pauschal bereits unnötige soziale Kontakte zu vermeiden und möglichst zwei Wochen zu Hause zu bleiben – unabhängig davon, ob sie Symptome haben oder nicht.

Gemeinsam mit den Fachkräften des Fachdienstes Gesundheit soll hier aber im Detail entschieden werden, ob ähnliche Maßnahmen auch für die Rückkehrer nach Waldeck-Frankenberg gelten sollen.

„Momentan gibt es noch sehr wenige Coronavirus-Fälle in Waldeck-Frankenberg“, so der Gesundheitsdezernent Karl-Friedrich Frese. „Damit dies möglichst so bleibt und um eine Ausbreitung des Virus im Landkreis zu verlangsamen, ist es wichtig, dass sich Rückkehrer aus Risikogebieten bei uns melden.“

Die Rückkehrer werden dringend gebeten, sich in jedem Fall telefonisch mit dem Fachdienst Gesundheit in Verbindung zu setzen. Auf ein persönliches Vorsprechen kann verzichtet werden, da bereits seit der vergangenen Woche der Landkreis Besuche in den Verwaltungsstellen auf das Nötigste beschränkt hat, um die Ansteckungsgefahr einzudämmen.

Rubriklistenbild: © dpa/Christoph Soeder

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie

Der 1703 gegründete Zirkus musste schon viele Schicksalsschläge wegstecken, doch die Corona-Krise könnte der letzte Kampf für das Traditionsunternehmen Barelli werden.
Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie

Dank Zugbegleiter sitzt nun nein Betrüger aus Volkmarsen hinter Gittern

Eine Fahrkartenkontrolle wurde einem Betrüger zum Verhängnis, den die Kasseler Staatsanwaltschaft mit insgesamt drei Haftbefehlen sucht.
Dank Zugbegleiter sitzt nun nein Betrüger aus Volkmarsen hinter Gittern

Dieb zapft in der Nacht 350 Liter Diesel aus einem Lkw in Bad Arolsen ab

Wie die Polizei berichtet, entwendete ein bislang Unbekannter 350 Liter Diesel aus einem Lkw in Bad Arolsen-Mengeringhausen.
Dieb zapft in der Nacht 350 Liter Diesel aus einem Lkw in Bad Arolsen ab

Corona-Kommunalpaket soll Bauvorhaben sichern, Finanzen stärken und Schulen besser ausstatten

Der Landtag hat gestern (2. Juli 2020) ein Corona-Kommunalpaket beschlossen. Der heimiesche Landtagsabgeordnete Jürgen Frömmrich sieht darin einen wichtigen Schritt, um …
Corona-Kommunalpaket soll Bauvorhaben sichern, Finanzen stärken und Schulen besser ausstatten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.