Zwei Mal mit Überladung erwischt

+
Überladener Langholzzug. Foto: Polizei

Korbach. Einen Langholzzug mit mehr als 50 Tonnen hat die Korbacher Polizei gleich zwei Mal aus dem Verkehr gezogen.

Korbach. Bei einer LKW-Kontrolle auf der Medebacher Landstraße ging den Beamten des Regionalen Verkehrsdienstes am Montagmorgen ein Langholzzug aus dem Hochsauerlandkreis mit mehr als 50 Tonnen ins Netz. Der Zug war damit um 25 Prozent überladen. Das kommt den Halter des Zuges teuer zu stehen. Die Beamten leiteten ein so genanntes Gewinnabschöpfungsverfahren ein. Er muss mit einer Forderung von etwa 650 Euro rechnen. Außerdem musste der Fahrer die Überladung entladen und zwei Mal zu seinem Zielort in Schmallenberg fahren.

Aus diesen Erfahrungen mit der Korbacher Polizei zog der Fahrer aber nicht die richtigen Schlüsse, er ging den gleichen Ermittlern am Mittwochnachmittag erneut ins Netz. Er hatte zwar dieses Mal eine andere Fahrtrute gewählt, um Korbach zu umfahren, das nutzte ihm aber nichts. Bei Herzhausen zogen die Beamten den offensichtlich überladenen Langholzzug erneut aus dem Verkehr. Dieses Mal war das Gewicht des Zuges noch schwerer. Die Wiegung brachte ein Ergebnis von etwa 54,5 Tonnen und damit eine Überladung um mehr als 33,5 Prozent. Dieses Mal musste der Fahrer seine Ladung auf einem Parkplatz in Herzhausen entladen und mit den erlaubten 40 Tonnen seine Fahrt fortsetzen. Die Forderung in dem erneut eingeleiteten Gewinnabschöpfungsverfahren beläuft sich in diesem Fall auf 670 Euro.

Für Oberkommissar Diaz Eierding ist klar, warum die Langholzzüge überladen: "Die Gewinnspanne in dem Gewerbe ist mittlerweile so niedrig, dass die Fuhrunternehmen durch Überladungen versuchen, Fahrten zu sparen und dadurch einen höheren Gewinn zu erzielen".

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwere Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht nach flüchtigem Asylbewerber

Bei zwei Zimmerbränden in der Asylunterkunft, Korbacher Straße, wurden keine Personen verletzt. Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler der Korbacher Kripo von einer …
Schwere Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht nach flüchtigem Asylbewerber

Vöhl: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Nachdem es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einem Brand kam, hat die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Vöhl: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Drei Fahrzeuge bei Überholmanöver kollidiert

Vier Verletzte und 30.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Donnerstagabend auf der B253 zwischen Mandern und Wega.
Drei Fahrzeuge bei Überholmanöver kollidiert

Lions Club Frankenberg übergibt Hauptpreis aus Adventskalender

Karin und Helmut Wiest haben den Hauptpreis des siebten Frankenberger Adventskalenders des Lions Clubs gewonnen.
Lions Club Frankenberg übergibt Hauptpreis aus Adventskalender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.