Zweiter Platz für Diemelstadt-App bei „Hessen smart gemacht“

+
Projektleiterin Homepage und Crossiety Daniela Scholz und Bürgermeister Elmar Schröder bei der Vorstellung der neuen Homepage und der Bürger-APP Crossiety.

Staatsminister Axel Wintermeyer und Digitalministerin Kristina Sinemus haben innovative digitale Projekte ausgezeichnet, die das Miteinander vor Ort stärken, die Beteiligung am kommunalen Leben ermöglichen oder bei der Gestaltung des Alltags unterstützen. Unter dem Titel „Hessen smart gemacht-Miteinander lokal digital 2020“ konnte die Stadt Diemelstadt den zweiten Platz erzielen.

Diemelstadt - Erstmals zeichnete Staatsminister Axel Wintermeyer von der Hessischen Staatskanzlei gemeinsam mit Digitalministerin Kristina Sinemus innovative digitale Projekte aus, die das Miteinander vor Ort stärken, die Beteiligung am kommunalen Leben ermöglichen oder Familien, Kinder und Senioren bei der Gestaltung des Alltags unterstützen. Unter dem Titel „Hessen smart gemacht-Miteinander lokal digital 2020“ konnte die Stadt Diemelstadt den zweiten Platz in der Kategorie „Smarte Gemeinschaft“ mit der Bürger-APP Crossiety von insgesamt 96 eingereichten Projekten erzielen.

Digitalministerin Kristina Sinemus betont: „Wir sind begeistert von dem großen Engagement und den innovativen Ansätzen. Die Projekte zeigen eindrücklich, dass der Einsatz digitaler Instrumente einen Mehrwert vor Ort erzeugt und ein spürbarer Nutzen der Digitalisierung für die Menschen ist.“ Und Staatsminister Axel Wintermeyer ergänzt: „Die neuen Technologien bilden einen echten Mehrwert für das gesellschaftliche Miteinander und die Preisträger werden mit ihrem Engagement zum Nachahmen anregen.“

Die Stadt Diemelstadt hat für ihre Bürger die APP Crossiety als werbefreien, digitalen Dorfplatz beschafft und eingeführt. Die Idee dazu entstand bei den zahlreichen Dorfmoderationen unter dem Titel „Bürger/innen – was wollt Ihr?“ im Jahr 2018 und der Umsetzung des Projektes in der Zukunftswerkstatt im Frühjahr 2019. Wunsch war es, anderen Bürgern Hilfsangebote zu geben, lokale Nachrichten zu erfahren und die Kommunikation zwischen den Bürgern, aber auch innerhalb von Firmen, Vereinen, Gruppierungen usw. vereinfachen zu können und somit eine neue Qualität des menschlichen Miteinanders über alle Altersgruppen hinweg zu erzielen. „Die Einführung von Crossiety erfolgte über ein ehrenamtliches Projektteam mit umfangreichen Werbemaßnahmen und Schulungen, so dass heute rund 1.800 Nutzer die Bürger APP nutzen. Das Crossiety plötzlich im Rahmen der Coronakrise eine absolut wichtige Kommunikationsplattform für den Krisenstab, die Kindergärten, die städtischen Gremien, Vereine und sogar die Kirchengemeinden wird, konnte zum Projektstart niemand ahnen.“, fasst Bürgermeister Elmar Schröder zusammen.

Zeitgleich ist die Homepage der Stadt unter www.diemelstadt.de in den letzten Monaten komplett überarbeitet und neu strukturiert worden. Ein moderner und zeitgemäßer Internetauftritt und mehr Datensicherheit standen dabei ebenso im Fokus, wie das Responsive Web-Design, mit dem die Internetseite auch mit mobilen Endgeräten komfortabel genutzt werden können. Die Navigation ist noch übersichtlicher in die vier Schwerpunktthemen Bürgerservice, Leben, Wirtschaft und Freizeit aufgeteilt. „Mit dem neuen nunmehr dritten Internetauftritt hat die zuständige Projektleiterin Daniela Scholz auch den Grundstein für den digitalen Gang ins Rathaus ab 2022 gelegt, denn das Online-Zugangsgesetz (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen ab 2022 zur elektronischen Bereitstellung von Verwaltungsleistungen. Wir haben Diemelstadt smart gemacht – Miteinander lokal und digital. Dafür möchte ich allen Beteiligten herzlich danken.“, so Bürgermeister Elmar Schröder.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

In Hessen haben sich bislang laut Sozialministerium 9.804 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (Stand: 26. Mai 2020). 462 Menschen sind inzwischen in Hessen …
Neue Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

HanseFestival in Korbach wird auf 2021 verschoben

Eigentlich sollten beim HanseFestival am 5. und 6. September international erfolgreiche Straßenmusiker in der Korbacher Fußgängerzone auftreten und das verkaufsoffene …
HanseFestival in Korbach wird auf 2021 verschoben

Bootszubehör am Edersee gestohlen

Im Zeitraum 21. / 22. Mai wurden aus einem Ruderboot am Edersee zwei Ruderriemen entwendet. Da an der dortigen Stelle noch weitere Boote liegen, kann nicht …
Bootszubehör am Edersee gestohlen

Vipers gehen mit Schweizer Nationaltorhüterinnen-Duo in die kommende Saison

Manuela Brütsch hat ihren Vertrag bei den Vipers verlängert. Dazu wechselt Lea Schüpbach aus Paris nach Bad Wildungen.
Vipers gehen mit Schweizer Nationaltorhüterinnen-Duo in die kommende Saison

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.