Zwischen Robotern und Regionalität: Politiker nehmen Landwirtschaft im Landkreis unter die Lupe

+
Bei der ersten Station der Sommertour informierten sich die Abgeordneten bei Familie Ochse in Dörnholzhausen.

Die Landtagsabgeordneten Jürgen Frömmrich, Daniel May und Dr. Daniela Sommer besuchen Landwirte, um mehr über die Vielfalt in der Landwirtschaft und regionale Produkte zu erfahren.

Dörnholzhausen/Gemünden - „Mit mehr als 1.500 Betrieben hat die Landwirtschaft einen hohen Stellenplatz in Waldeck-Frankenberg. Dabei sind die Wege, die die Landwirtschaft geht, sehr vielfältig. Diese Vielfalt wollen wir kennenlernen und besuchen während der Sommertour Betriebe mit unterschiedlichen Schwerpunkten“, erklären die Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/ Die Grünen Jürgen Frömmrich und Daniel May. Sie haben das Thema Landwirtschaft für ihre diesjährige Sommertour ins Auge gefasst.

Bei der ersten Station der Sommertour informierten sich die Abgeordneten bei Familie Ochse in Dörnholzhausen. Die Familie bewirtschaftet einen Milchviehbetrieb mit mittlerweile 200 Kühen, 110 Hektar Acker- und Grünflächen.

Als Hartmut und Susanne Ochse den Betrieb 1993 übernahmen zählte der Betrieb 50 Kühe, seitdem wurde Schritt für Schritt vergrößert. 2015 erfolgte der Neubau eines Boxenlaufstalls mit moderner Technik. Dort sorgen Melkroboter sowie selbstfahrende Misch- und Fütterungsroboter für Arbeitserleichterung und ermöglichen es der Familie den Betrieb ohne Angestellte (ausgenommen ein Auszubildender) weiterzuführen.

Zweite Station der Tour war der Holzbachhof der Familie Möbus in Gemünden. Dort hat man sich der Direktvermarktung verschrieben. 170 Rinder, 70 Schweine und rund 1.000 Legehennen in Freilandhaltung gehören dazu. Außerdem werden rund 50 Hektar Grünland sowie 110 ha Ackerland bewirtschaftet.

Familie Möbus will hochwertige Lebensmittel produzieren und verkauft diese im eigenen Hofladen, auf dem Markt in Gemünden und bei einigen Einzelhändlern in der Region. Das Sortiment umfasst neben Eiern, Wurst, Nudeln, Fruchtaufstrichen und Honig auch Liköre und Hackfleischsoßen. 

Die Kunden kommen aus dem Umkreis von 30 Kilometer zum Hofladen. Alle zwei Jahre veranstaltet die Familie ein großes Hoffest, zu dem zuletzt mehr als 2.000 Menschen kamen. Auch in diesem Jahr ist das Fest geplant. Am 2. September 2018 soll es stattfinden.

„Der Markt für regionale Produkte hat noch viel Potential nach oben, auch in Waldeck-Frankenberg. Es ist wichtig, dass die Verbraucher noch stärker regionale Produkte nachfragen, um die Landwirtschaft vor Ort zu stärken. Regionale Lebensmittel vermeiden unnötige Transportwege und Müll und schonen damit Umwelt und Klima“, erklären Jürgen Frömmrich und Daniel May. Beide sehen es als ihre Aufgabe die Direktvermarktung und regionale Lebensmittel noch besser zu fördern.

Auch die heimische Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer von der SPD informiert bei ihre Sommertour zum Thema Regionalität. Sie lädt unter dem Motto „Lokal & lecker – hinkommen, wo´s her kommt – Kulinarisch durch den Landkreis“ ein. Zur zweiten Etappe der kulinarischen Erkundungsreise geht es auch auf den Holzbächer Hof.

Am Freitag, 13. Juli um 16.30 Uhr treffen sich alle Freunde der regionalen Produkte dort in Gemünden. Das Familienunternehmen wird vorgestellt und im Anschluss daran wird um 18 Uhr die Osterbachbrauerei im Untertor 1a in Gemünden besucht. Dort werden die Inhaber ihre kleine, aber feine Brauerei vorstellen. Die Verkostung findet allerdings nicht vor Ort, sondern mit einem gemütlichen Ausklang im Schwimmbiss statt. „Ich freue mich auf viele Sommertour-Gäste, die mich bei der zweiten Etappe in und um Gemünden herum begleiten!“, lädt Sommer ein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diebe zapfen rund 500 Liter Diesel aus LKW in Korbach ab

Die LKW einer Gerüstbaufirma in  Korbach waren Ziel von Dieseldieben, wie die Polizei berichtet.
Diebe zapfen rund 500 Liter Diesel aus LKW in Korbach ab

Mit diesem Video versucht die Bürgerinitiative Twiste gegen Massentierhaltung Geld aufzutreiben

Als Hühner verkleidet haben die Gegner des Legehennenstalls in Twistetal-Twiste ein Video gedreht, um mehr Aufmerksamkeit für ihren Spendenaufruf zu bekommen.
Mit diesem Video versucht die Bürgerinitiative Twiste gegen Massentierhaltung Geld aufzutreiben

HSG Bad Wildungen Vipers verlieren torgefährliche Frontfrau „Nouki“

Anouk Nieuwenweg wird den HSG Bad Wildungen Vipers fehlen, gibt der Verein unumwunden zu. Die 22-jährge Handballspielerin sucht neue Herausforderung.
HSG Bad Wildungen Vipers verlieren torgefährliche Frontfrau „Nouki“

Wegen Biomüll in Plastikbeuteln: In Bad Arolsen könnten bald höhere Gebühren drohen

In den vergangenen Wochen ist es in Bad Arolsen wiederholt vorgekommen, dass der Bioabfall einen extrem hohen Anteil an Folien, Glas und sonstigen Kunststoffen aufwies.
Wegen Biomüll in Plastikbeuteln: In Bad Arolsen könnten bald höhere Gebühren drohen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.